News Ticker

Zu den Wurzeln amerikanischer Küche

Landschaftliche und kulinarische Erlebnisse kombiniert mit der jungen US-Geschichte rundum die lebendige Küstenstadt

Austern - lecker zubereitet. - Foto: CVB Virginia Beach Austern - lecker zubereitet. - Foto: CVB Virginia Beach

Dass Amerikas Küche eben nicht nur aus Hamburgern, French Fries und Cola besteht, beweist ein kulinarisches Programm, das mit „Taste of Virginia“ für den Bundesstaat Virginia ins Leben gerufen wurde. Unter dem Motto „Birthplace of American Cuisine“ (www.tastevirginia.com/birthplace-american-cuisine) führen vier unterschiedliche Touren zu den „Geburtstätten“ der amerikanischen Küche, die nicht nur die historischen Plätze sondern auch die gastronomischen Highlights der Region präsentieren.

Es ist die Mischung aus landschaftlichen und kulinarischen Erlebnissen in ausgewählten Restaurants, die diese Touren einzigartig machen soll – inspiriert von Kennern wie dem Buchautor und Betreiber einer Kochschule, Patrick Evans Hylton, der als „Food Historian“ mehrfache Auszeichnungen gastronomischer Institutionen erhielt und die Touren auch mit seiner Expertise selbst begleitet.

„Virginia Beach is for Eats and Drinks Lovers“ ist eine der neuen vierstündigen Food Touren, die allerlei kulinarische Verführungen enthält und durch die lebhafte Küstenstadt am Atlantik führt: Vom Cocktail zur Einstimmung an der langen Promenade am Sandstrand von Virginia Beach über die Probe gebackener Austern bis zu variationsreichen, kleineren Seafood-Gerichten in Restaurants entlang der Küste. Dazu wird hausgebrautes Bier gereicht oder auch Virginia-Wein, wobei der Rote dem Weißen in nichts nachsteht.

Die Tour führt zu historischen Plätzen: So auch zum First Landing State Park mit wundervollem Blick auf den Atlantik, wo vor 400 Jahren die ersten Siedler aus Europa mit ihren kleinen Schiffen anlandeten. Tolle Aussichten, gutes Essen auf historischem Boden: Virginia Beach unterstreicht mit diesem neuen Erlebnis sein Bekenntnis zum Geburtsplatz der amerikanischen Küche. Tickets für diese Tour gibt es für 69 US-Dollar pro Person.

(IAM)

%d Bloggern gefällt das:
Advertisment ad adsense adlogger