News Ticker

Who Dat? – Der Südstaat und seine Liebe zum Sport!

Ein atemberaubender Anblick - der Superdome bei Nacht. - Foto: NOCVB Ein atemberaubender Anblick - der Superdome bei Nacht. - Foto: NOCVB

„Joie de vivre“ meint nicht nur eine einzigartige Lebensfreude, sondern auch eine Lebenseinstellung, die die Bewohner von Louisiana auszeichnet. Dabei bezieht sich diese Einstellung nicht ausschließlich auf die Liebe zur Musik, die Leidenschaft für gutes Essen oder die Lust am Feiern, sondern auch auf die Begeisterung für Sport und die Mannschaften, die für ihre Fans alles geben.

Eine erfreuliche Nachricht machte kürzlich in New Orleans die Runde, denn The Big Easy wurde ausgewählt im Jahr 2017 die 66. NBA All-Star Games auszurichten. Am 19. Februar findet im Smoothie King Center dieses jährliche Basketball-Spektakel statt und verspricht wieder ein echtes Highlight mit viel Starauflauf zu werden. Auch alle weiteren Spiele und Events (wie die BBVA Compass Rising Stars Challenge der Nachwuchsspieler) rund um das Wochenende werden in New Orleans ausgetragen. Die Stadt am Mississippi hat bereits im Jahr 2008 und 2014 als Austragungsort der NBA All-Star überzeugt – zusätzliches i-Tüpfelchen in diesem Jahr: die Spiele fallen genau in die Mardi Gras Festlichkeiten und bieten damit eine ideale Voraussetzung für ein gelungenes Wochenende mit guter Stimmung.

Aber auch außerhalb der NBA All-Star Games ist im Bereich Basketball einiges los, denn die New Orleans Pelicans mit ihrem Starspieler Anthony Davis gehören zu den beliebtesten Sportmannschaften des Staates. 2002 hielten die New Orleans Hornets – so hieß das Team zu Beginn – Einzug in The Big Easy, bis sie 2012 in die New Orleans Pelicans umbenannt wurden. Die Spiele in der New Orleans Arena in Downtown gehören zu den sportlichen Highlights der Stadt und finden in der Regel von Anfang November bis April bzw. Juni statt, abhängig davon, wie weit die Mannschaft es schafft.

Natürlich darf auch der Nummer 1 Sport der USA in Louisiana nicht fehlen, denn die New Orleans Saints sind für die Bewohner nicht irgendein Footballteam, sondern eine echte Herzensangelegenheit. Mit dem unerwarteten Super Bowl Sieg 2010 machte sich das Team dann endgültig zur Legende. Ihren Namen erhielten die New Orleans Saints, da das Team am 1. November 1966, also an Allerheiligen (All Saints-day) gegründet wurde und damit perfekt zum katholisch geprägten New Orleans passte. Zudem ist in der Wiege des Jazz der Song „When the Saints Go Marching“ natürlich altbekannt und unumgehbar.

Die WHO DATS – so werden die New Orleans Saints Fans genannt – begleiten ihr Team durch dick und dünn und nehmen Spiele gerne zum Anlass sich in verrückte, gold-schwarze Kostüme zu werfen – passend zu den Mannschaftsfarben. Die Bezeichnung für die Fans stammt von einem Sprechgesang, mit dem die Zuschauer ihre Mannschaft anfeuern: „Who dat? Who dat? Who dat say dey gonna beat dem Saints?“ Auch das allseits bekannte Maskottchen „Gumbo the Dog“ heizt die Stimmung gemeinsam mit dem zweiten Maskottchen „Sir Saint“ ordentlich an, um das Team zu unterstützen. Der Bernhardiner Hund Gumbo befand sich bereits im Ruhestand, wurde von den Fans allerdings so schmerzlich vermisst, dass er seine Karriere wieder aufnahm und nun bei keinem Spiel mehr fehlen darf.

Der gesamte Mercedes-Benz Superdome verwandelt sich an Spieltagen in eine riesige bunte Party mit Voodoo-Priestern, Mardi Gras Indians in ihren prachtvollen Federkostümen, gut gelaunten Fans und vieles mehr. In der kommenden Saison 2016/17 feiern die New Orleans Saints zusätzlich ihr 50-jähriges Jubiläum – ein Grund mehr zu feiern und auf den Einzug in den Super Bowl zu hoffen! #Saints50

Nicht zu vergessen sind die Sportmannschaften der Louisiana State University! College Sport hat in den Vereinigten Staaten einen unglaublich hohen Stellenwert, da die Sportler bereits die Stars von morgen sein könnten. Football steht hier ebenfalls ganz oben auf der Beliebtheitsskala, denn nicht umsonst ist das Tiger Stadium der LSU in der Hauptstadt Baton Rouge mit mehr als 102.000 Plätzen das sechstgrößte Stadion auf einem Uni-Campus und das siebtgrößte weltweit. Auch hier darf natürlich ein passendes Maskottchen für die Stimmung nicht fehlen. Das beliebte LSU Maskottchen Mike the Tiger erfreut sich glücklicherweise nach längerer Krankheit wieder bester Gesundheit und vernascht regelmäßig und im wahrsten Sinne des Wortes die Gegner der LSU zum Frühstück… Wir drücken die Daumen für eine gute Saison! #GeauxTigers

(IAM)

 

%d Bloggern gefällt das:
Advertisment ad adsense adlogger