News Ticker

Von Goldschätzen und Taucherglocken

In den Florida Keys & Key West geht es in zwei Museen um das maritime Erbe der Inselkette

Tauchhelme im History of Diving Museum. - Foto: Julia Hövelkamp Tauchhelme im History of Diving Museum. - Foto: Julia Hövelkamp

Umgeben vom Atlantik auf der einen und dem Golf von Mexiko auf der anderen Seite ist die subtropische Inselkette der Florida Keys & Key West prädestiniert für ein reiches, maritimes Erbe. Gleich zwei Museen in Islamorada und Key West widmen sich der spannenden Geschichte des Tauchens und der aufregenden Suche nach versunkenen Schätzen in den Gewässern der Keys.

History of Diving Museum in Islamorada – Tauchgeschichte wird lebendig
Am Mile Marker 82.9 befindet sich in Islamorada das urige, kleine History of Diving Museum, welches sich der Sammlung und Erhaltung von allerlei Tauchrelikten verschrieben hat. Täglich können Besucher von 10 bis 17 Uhr durch die liebevoll gestaltete Ausstellung streifen und die ersten Tauchanzüge, eine Taucherglocke aus Holz und die „Parade of Nations“, eine Sammlung von 25 Taucherhelmen aus aller Welt, bestaunen. Auf Informationstafeln geht es um die spannenden und auch gefährlichen Errungenschaften jener Männer und Frauen, die den Weg zum heutigen, modernen Tauchen geebnet haben. In der kostenlosen „Immerse Yourself!“ Vortragsreihe geht es jeden dritten Mittwoch im Monat ab 19h um die verschiedensten Unterwasserthemen. Schatzsucher, Taucher und Forscher erzählen vom Streben der Menschen, die Tiefen der Meere zu erkunden und zu verstehen. Im Juli geht es um Unterwasserspionage im Ersten Weltkrieg und im August um das Laich- und Reproduktionsverhalten des Korallenriffs vor der Inselkette. Zu den weiteren Themen im Herbst gehören Kreislaufatemgeräte beim Tauchen, Delfintherapie und ein Bericht über das Leben auf einem spanischen Handelsschiff. www.divingmuseum.org/

(IAM)

%d Bloggern gefällt das:
Advertisment ad adsense adlogger