News Ticker

Von Dackeln, Hummern und Ziegen

Es gibt wieder viele hochkarätige Filme beim Sundance Film Fest zu sehen. Foto: Steve Greenwood Es gibt wieder viele hochkarätige Filme beim Sundance Film Fest zu sehen. Foto: Steve Greenwood

Zahlreiche Spiel- und Kurzfilme dürfen beim Sundance Film Festival 2016 in Utah natürlich nicht fehlen: The Lobster (Kategorie Spotlight), Goat (Kategorie U.S. Dramatic Competition) und Wiener-Dog (Kategorie Premieres) sind nur einige klangvolle Titel der diesjährigen Filmvorstellungen. Insgesamt wartet das Festival im Jahr 2016 mit 120 Filmvorstellungen in Spielfilmlänge und 72 Kurzfilmen auf. Die 192 Filme wurden aus insgesamt 12.793 Einreichungen ausgewählt. 98 der vorgestellten Filme, die zusammen 37 Länder repräsentieren, darunter auch Deutschland, sind Weltpremieren.

Einige Sieger des Sundance Film Festivals von 2015 haben auch den Sprung auf die ganz große Leinwand geschafft. So zum Beispiel das Liebesdrama Me and Earl and the Dying Girl (Ich und Earl und das Mädchen; Kinostart Deutschland: 19. November 2015) und der Horrorfilm The Witch (Kinostart USA: 26. Februar 2016). Weitere Infos unter: www.sundance.org.

Zehn Jahre lang filmische Grenzen ausgereizt
Seit zehn Jahren werden im Rahmen des New Frontier Programms neue Erzähltechniken und -methoden sowie neue Darstellungsformen und –plattformen für filmisches Material vorgestellt. Das Jubiläum des New Frontier Programms, feiert das Sundance Institute mit einer Ausstellung von zahlreichen neuen Filmkonzepten. Darunter befinden sich unter anderem Virtual Reality (VR) Installationen sowie dokumentarisch und narrativ angereicherte mobile VR-Experiences. Auf mehr als 900 Quadratmetern Fläche werden 30 VR-Attraktionen und 11 Installationen zum Thema virtuelle Realität bereitgestellt. Außerdem werden – abgesehen von den physischen Installationen auf dem Festival – 20 VR-Stücke verfügbar sein, die weltweit auf mobilen Endgeräten abspielbar sind. Robert Redfort, Präsident und Gründer des Sundance Institutes, betont, dass das New Frontier Programm eine Reflexion dessen sei, wofür Sundance im Grunde stehe: Risiko, Innovation und die sich ständig weiterentwickelnde Natur des Films. Weitere Informationen zum New Frontier Programm unter: www.sundance.org.

Programm abseits der Leinwand
Die Lage des Festivals in einer der Wintersporthochburgen Utahs hat maßgeblich zum Erfolg einer der weltweit größten unabhängigen Plattformen für amerikanische und internationale Filmproduktionen beigetragen. Abseits der Leinwand ist für Skifahrer und Snowboarder im größten Skigebiet der USA jede Menge Platz geboten – nur etwa 40 Minuten Fahrtzeit entfernt erreichen Wintersportfreunde auch Utahs Hauptstadt Salt Lake City, die aufgrund der elf Skigebiete in unmittelbarer Umgebung auch als Ski City bezeichnet wird. Perfekte Bedingungen das Filmfestival mit einem Skiurlaub zu kombinieren. Weitere Informationen zum Wintersportangebot unter: www.skiutah.com und www.visitutah.com.

Über das Sundance Film Festival®
Das Sundance Film Festival hat in den letzten drei Jahrzehnten einige der wegweisendsten Filme einem globalem Publikum vorgeführt, einschließlich Whiplash, Boyhood, Rich Hill, Beasts of the Southern Wild, Fruitvale Station, Little Miss Sunshine, sex, lies, and videotape, Reservoir Dogs, Hedwig and the Angry Inch, An Inconvenient Truth, Precious und Napoleon Dynamite. Durch die New Frontier-Initiative hat das Sundance Film Festival darüber hinaus bahnbrechende Medienarbeit von Artisten und kreativen Technologen hervorgehoben, wie etwa Chris Milk, Doug Aitken, Palmer Luckey, Klip Collective und Nonny de la Pena. Das Festival ist ein Programm der NPO Sundance Institute®. Die Sponsoren für das Festival in 2015 sind: HP, SundanceTV und Chase Sapphire Preferred®; Leadership Sponsors: Adobe, Airbnb, Grey Goose® Vodka, LensCrafters, Southwest Airlines und YouTube; Sustaining Sponsors: Blundstone Australia Pty Ltd, Canada Goose, Canon U.S.A., Inc., Chobani, LLC, Omnicom, Stella Artois® and VIZIO. Das Sundance Institute erhält außerdem entscheidende Unterstützung vom Utah Governor’s Office of Economic Development sowie dem Staat Utah als gastgebender Staat. Die Unterstützung dieser Organisationen hilft dabei die Kosten des Festivals im Rahmen zu halten und die ganzjährigen Programme des Instituts für unabhängige Künstler aufrecht zu erhalten.

(IAM)

%d Bloggern gefällt das:
Advertisment ad adsense adlogger