News Ticker

Vom Bauernhof zum Opernplatz

Der legendäre Broadway – was einst ein Farmerviertel war, glänzt heute als Treffpunkt für Klassikfans

Das New York Philharmonic bei einem Auftritt im Central Park. - Foto: Alan Gilbert Das New York Philharmonic bei einem Auftritt im Central Park. - Foto: Alan Gilbert

Glitzer, Glamour – Gloria! Der legendäre Broadway entstand aus einem privat geführten Farmer Distrikt – heute ist das berühmte New Yorker Theaterviertel vor allem für seine zahlreichen Musicals bekannt. Doch zwischen Löwenkönigen und Wunderlampen haben sich drei Institutionen manifestiert, die Herzen von Ballett- und Konzertfans im klassischen Takt höher schlagen lassen: das zur The Broadway Collection gehörende Lincoln Center of the Performing Arts mit seinen Aushängeschildern Metropolitan Opera und New York Philharmonic.  

*Lincoln Center of the Performing Arts
Geballte Klassik unter einem Dach: Das Lincoln Center gilt als Ikone unter Theaterkennern. Der historische, knapp 6,5 Hektar große Komplex präsentiert mit berühmten Institutionen wie
New York Philharmonic, Metropolitan Opera, New York City Ballet, Lincoln Center Theater oder der Film Society of Lincoln Center Musik, Tanz, Theater und Oper auf einem Fleck. Auf diesen Bühnen traten unter anderem bereits legendäre Künstler wie Mikhail Baryshnikov, Renée Fleming und Yo-Yo Ma auf. Besonderes Sommerhighlight ist das Mostly Mozart Festival, das in diesem Jahr sein 50. Jubiläum feiert. Vom 22. Juli bis 27. August werden eine Reihe an heiß erwarteten Premieren, Symphoniekonzerten und Tanzvorführungen bis in die Nacht hinein präsentiert. Dabei liegt der Fokus auf den Werken Wolfgang Amadeus Mozarts.

Mehr Infos über das Lincoln Center of the Performing Arts unter www.lincolncenter.org.

*Metropolitan Opera (MET)
Sie ist quasi die Grand Dame innerhalb des Lincoln Centers, zählt sie doch neben der Wiener Staatsoper und dem Teatro alla Scala in Mailand zu den weltweit führenden Opernhäusern. Große Dirigenten wie Gustav Mahler und Arturo Toscanini schwangen hier schon den Taktstock, während Legenden wie Maria Callas mit ihren wunderbaren Stimmen begeisterten. Die Saisonkarte 2016/2017 punktet mit wahren Spezialitäten: Von Neuproduktionen wie
L’Amour de Loin des finnischen Komponisten Kaija Saariaho über Allzeit-Erfolge wie Carmen und Aida bis hin zu Klassikern wie Don Giovanni oder Romeo & Julia – Ohrenschmaus für Opernfans!

Mehr Infos über die MET sowie Spielzeiten unter www.metopera.org.

*New York Philharmonic
Das älteste Symphonieorchester der USA hat seit seiner Gründung 1842 keinen Funken Glanz verloren: Mit Live-Konzerten im Big Apple, weltweiten Tourneen und Gastspielen, Digitalaufnahmen, Radio-, Online- und TV-Übertragungen sowie Ausbildungsprogrammen nimmt die New York Philharmonic eine führende kulturelle Rolle ein – national wie international. In dieser Saison hat Musikdirektor Alan Gilbert so einiges auf dem Plan. Zum Beispiel spielen seine Philharmoniker bei
Disney Fantasia Live in Concert Musik für die ganze Familie oder bei der A John Williams Celebration Meisterwerke des mehrmaligen Oscar-Gewinners John Williams, darunter Stücke aus Schindlers Liste, Star Wars und Harry Potter, begleitet von bekannten Filmszenen auf Großleinwand. Neben zahlreichen weiteren Aufführungen werden Rossini, Mozart, Strauß und Beethoven im Rahmen der Concerts in the Parks zum Leben erweckt – die Open Air Konzerte in Central Park, Prospect Park und Cunningham Park sind kostenfrei.

Mehr Infos über die New York Philharmonic sowie Spielzeiten unter www.nyphil.org.

(IAM)

 

%d Bloggern gefällt das:
Advertisment ad adsense adlogger