News Ticker

St. Pete/Clearwater lockt mit Naturerlebnissen der Extraklasse

Kilometerlange Sandstrände, Naturreservate und botanische Gärten lassen die Herzen von Naturfreunden höher schlagen.

Der Strand von Fort Desoto. - Foto: VSPC Der Strand von Fort Desoto. - Foto: VSPC

Naturfreunde aufgepasst: Wer beim Florida-Urlaub nicht nur in der Sonne brutzeln, sondern auch die traumhafte Natur des Sunshine States entdecken will, der sollte unbedingt einen Abstecher nach St. Pete/Clearwater machen! Von den unberührten, weißen Sandstränden der Barriereinseln über Naturreservate mit reicher Vegetation und Tieren in freier Wildbahn bis hin zu eindrucksvollen botanischen Gärten gibt es hier einiges zu entdecken.

Traumhaft weißer Sandstrand so weit das Auge reicht
Ganz im Süden von St. Pete/Clearwater liegt der Fort de Soto Park, ein Naturparadies bestehend aus fünf miteinander und mit dem Festland verbundenen Inseln („Keys“). Auf einer Fläche von knapp 460 Hektar zeigt sich die für Florida typische Vegetation aus Strandpflanzen, Mangroven, Palmenhainen, Harthölzern und einheimischen Pflanzen. Jede dieser Arten spielt eine wichtige Rolle bei der Erhaltung und dem Schutz der natürlichen Umwelt. Besucher können die vielfältige Natur des Fort de Soto Parks auf einem etwa elf Kilometer langen Wanderweg erkunden oder bei der Parkaufsicht ein Kajak oder Kanu mieten und die Inseln auf der dreieinhalb Kilometer langen Paddelroute kennenlernen. Zum Entspannen lädt der unberührte, weiße Sandstrand von Fort de Soto ein, der 2014 sogar als „Bester Familienstrand“ von USA Today ausgezeichnet wurde.

Zwei weitere Inseln im Norden von St. Pete/Clearwater sind das perfekte Ziel für einen Tagestrip. Auf Honeymoon Island können sich Naturliebhaber auf eine Vielzahl an Küstenvögeln und einen der wenigen unberührten Kiefernwälder in Südflorida freuen. Der Park verfügt außerdem über mehrere Naturlehrpfade und Vogelbeobachtungsgebiete. Besucher können schwimmen, fischen und in den warmen Gewässern schnorcheln oder picknicken, während sie die schöne Landschaft genießen. Das abgelegene Caladesi Island ist von Honeymoon Island aus nur per Fähre zu erreichen, die einmal pro Stunde übersetzt. Schon während der Überfahrt lassen sich Delfine und Seeadler beobachten. Auf Caladesi angekommen, dürfen sich Besucher auf ursprüngliche, makellose Landschaften und einen strahlend weißen Strand freuen.

Floridas typische Flora und Fauna entdecken
Nur zehn Fahrminuten von Downtown St. Pete entfernt lädt das Naturreservat Weedon Island Preserve zu einer Entdeckungsreise durch die urtümliche Natur und Geschichte von St. Pete/Clearwater ein. Das über zwölf Quadratkilometer große Gelände besteht überwiegend aus Feuchtgebieten, in denen Wassertiere leben, sowie einigen höhergelegenen, trockenen Bereichen. Neugierige können das Reservat zu Fuß auf einem knapp fünf Kilometer langen Wanderweg erkunden oder per Kanu die Wasserwege entlangpaddeln. Wer mehr über die Geschichte der Region erfahren will, kann einen Stopp im Weedon Island Cultural and Natural History Center einlegen.

Eine enorme Vielfalt an Pflanzen und Blumen gibt es in den Florida Botanical Gardens in Largo zu entdecken. Die 25 kunstvoll angelegten Einzelgärten entführen jeweils in ein spezielles botanisches Themengebiet: Es gibt den Tropischen Garten, den Liliengarten, den Schmetterlingsgarten, den Rosengarten und viele mehr. Außerdem lassen sich in den Florida Botanical Gardens über 150 Vogelarten, Säugetiere und Reptilien bestaunen. Sogar einige bedrohte Tierarten wie der Weißköpfige Seeadler, die Georgia-Gopherschildkröte und das Sherman-Fuchshörnchen haben hier ein sicheres Zuhause gefunden.

 (IAM)

%d Bloggern gefällt das:
Advertisment ad adsense adlogger