News Ticker

Philadelphia im festlichen Glanz: Thanksgiving und Weihnachten

Das Weihnachtsdorf in Philadelphia. - Foto: Russ Brown Photography Das Weihnachtsdorf in Philadelphia. - Foto: Russ Brown Photography

Es ist wieder soweit: Die feierliche Saison hält Einzug – auch in Philadelphia. Ein Highlight ist unter anderem die älteste Thanksgiving-Parade der USA. Auch das Anschlussprogramm kann sich sehen lassen – mit dabei: Black Friday, der die Shoppingherzen höher schlagen lässt, und natürlich jede Menge Weihnachtsflair. ‚Tis the Season!

Das Jahr neigt sich langsam dem Ende entgegen und während manche von uns sich gedanklich schon auf die Weihnachtszeit einstimmen, gibt es in den USA noch etwas Großes zu feiern. Thanksgiving steht auf dem Kalender, wie jedes Jahr am vierten Donnerstag im November. Der amerikanische Feiertag wird im kleinen oder großen Familienkreis mit einem reichhaltigen Festtagsmahl begangen, wobei ein gefüllter Truthahn mit jeder Menge köstlicher Beilagen auf keinen Fall fehlen darf.

Sollten Sie an Thanksgiving einen Besuch in der „City of Brotherly Love“ einplanen, dürfen Sie sich die Thanksgiving-Parade nicht entgehen lassen. Philadelphia ist die Stadt, die diese Tradition am längsten begeht. Seit 1920 eröffnet die zweitgrößte Stadt der Ostküste die Feiertage mit Umzugswagen, großen Ballons, Blaskapellen, Chören und anderen Künstlern. Auch prominente Persönlichkeiten haben hier den einen oder anderen Auftritt. Die Parade beginnt um 8.30 Uhr morgens an der Ecke 20th Street und JFK Boulevard und endet gegen Mittag vor dem Philadelphia Museum of Art. Ein Insidertipp: Das Museum ist einer der besten Plätze, um die Parade zu verfolgen.

Für das leibliche Wohl danach ist ebenfalls gesorgt – zahlreiche Restaurants in Philadelphia bieten ein spezielles Thanksgiving-Menü an, darunter City Tavern, Davio’s, Devon Seafood Grill, Jones oder Lacroix at The Rittenhouse.

Am Tag nach Thanksgiving folgt der Black Friday, der größte Shopping-Tag des Jahres. Die meisten Menschen nehmen sich an diesem Tag frei, so dass das Einkaufserlebnis mit der ganzen Familie zum Standardprogramm gehört.

Eine große Parada führt zu Thanksgiving durch die Stadt. - Foto: PHLCVB

Eine große Parada führt zu Thanksgiving durch die Stadt. – Foto: PHLCVB


Viele Läden und Handelsketten öffnen schon in den frühen Morgenstunden – üblicherweise um fünf Uhr – mit lohnenswerten Preisnachlässen im Angebot. Die Innenstadt von Philadelphia lädt mit tausenden von Geschäften und Boutiquen zum Einkaufsbummel ein. Weitere tolle Markenläden befinden sich in der King of Prussia Mall und in der Philadelphia Premium Outletmall. Und nicht vergessen: In Pennsylvania werden keine Steuern auf Schuhe und Bekleidung erhoben. Das macht Philadelphia zu einem wahren Einkaufsparadies. Es lohnt sich also ganz besonders, seine Einkäufe hier zu erledigen und nach Schnäppchen Ausschau zu halten.

Das Thanksgiving-Wochenende eignet sich besonders für einen Besuch in Philadelphia, da an diesem Wochenende die Vorweihnachtszeit in den USA eingeläutet wird. So erstrahlt die Stadt plötzlich in festlichem Glanz und zahlreiche familienfreundliche Weihnachtsattraktionen laden zu einem Besuch ein. Wie wäre es mit einer Runde Schlittschuhlaufen? Die Rothman Eislaufbahn im Dilworth Park an der City Hall hat ab November den Winter über bis Ende Februar 2017 täglich geöffnet.

Direkt am Delaware River bietet die Blue Cross RiverRink bereits seit über 20 Jahren Eislaufspaß für Groß und Klein – mit allem was zu einer schönen Winteratmosphäre beiträgt: einer rustikalen Lodge, einem Wintergarten, Feuerstellen, Weihnachtsbäumen und festlichen Lichtern (25. November bis 26. Februar 2017).

Schlittlaufen im Stadtzentrum. - Foto: Matt Stanley

Schlittlaufen im Stadtzentrum. – Foto: Matt Stanley

Ein weiteres Highlight ist Macy’s Christmas Light Show, die bereits seit 1956 zu den weihnachtlichen Traditionen der Stadt zählt. Mit mehr als 100.000 LED-Lichtern schweben vom 25. November bis 31. Dezember festliche Motive auf dem vier Stockwerke hohen Samtvorhang durch das Grand Atrium des Kaufhauses. Begleitet wird das mehrmals täglich stattfindende Spektakel von den imposanten Klängen der großen Wanamaker-Orgel. Für das passende Christmas-Feeling sollte man auf jeden Fall auch noch einen Besuch des Dickens Village im zweiten Stock einplanen, wo Charles Dickens’ Weihnachtsklassiker über den Geizhals Ebenezer Scrooge, der von drei Geistern besucht wird, animiert zum Leben erwacht – die ideale Einstimmung für ein paar anschließende Weihnachtseinkäufe – immerhin werden in Philadelphia keine Steuern auf Kleidung und Schuhe erhoben. Das eine oder andere Schnäppchen sollte also drin sein!

Für vorweihnachtliche Stimmung in technischer Perfektion sorgt in diesem Jahr erneut das Comcast Holiday Spectacular im Comcast Center. Die 15-minütigen Vorstellungen finden vom 25. November 2016 bis 1. Januar 2017 in regelmäßigen Abständen statt. Auf der rund 190 Quadratmeter großen Videoleinwand sind u.a. ein magischer Schlitten, der über Philadelphia hinwegfliegt und Tänzer des Pennsylvania Ballet, die sich zur Musik aus „Der Nussknacker“ bewegen, zu sehen.

Die richtige Weihnachtsmarkt-Atmosphäre verspricht wie in jedem Jahr das Christmas Village. Allerdings ist der traditionelle Weihnachtsmarkt dieses Jahr an der City Hall und nicht wie sonst im LOVE Park aufgebaut, der auf Grund von Umbauarbeiten als Standort nicht zur Verfügung steht.

Mehr als 70 Verkäufer aus aller Welt bieten hier in kleinen Holzbuden festliche Geschenkideen wie Christbaumschmuck, Nussknacker, Räuchermännchen und vieles mehr an. Mit weihnachtlichen Leckereien wie Bratwurst, Glühwein, Waffeln und Lebkuchen ist für das leibliche Wohl gesorgt. Tanz- und Musikgruppen sorgen ebenfalls für festliche Stimmung. Tatsächlich gibt es jede Menge Parallelen zu unserem deutschen Weihnachtsmarkt: Neben einem großen beleuchteten Tannenbaum kommt am 26 und 27. November das „Original-Christkind“ aus Nürnberg, um den Markt offiziell zu eröffnen.

(IAM)

%d Bloggern gefällt das:
Advertisment ad adsense adlogger