News Ticker

Pack die Badehose ein – Wasserspaß in North Carolina!

Sliding-Rock - die natürliche Wasserrutsche. - Foto: VisitNC/Bill Russ Sliding-Rock - die natürliche Wasserrutsche. - Foto: VisitNC/Bill Russ

Sommerzeit = Badezeit. Aber es müssen ja nicht immer Schwimmbad, Meer oder die großen Badeseen sein. Für die etwas Abenteuerlustigeren gibt es in North Carolina jede Menge „Swimming Holes“ („Wasserlöcher“), natürliche, kleine Pools, die in der Regel mitten im Wald liegen und häufig nur zu Fuß erreichbar sind. Wer Abkühlung und Wasserspaß sucht, ist hier an der richtigen Adresse.

Kein echter Geheimtipp mehr, aber trotzdem einen Besuch wert ist Sliding Rock im Pisgah National Forest in den Blue Ridge Mountains. Im Hochsommer kann es sogar schon mal passieren, dass man anstehen muss, aber die Wartezeit lohnt sich. Die rund 18 Meter lange, natürliche Wasserrutsche endet in einem kleinen, circa zwei Meter tiefen Pool. Der Tag kann noch so heiß sein, Abkühlung ist garantiert, denn die Wassertemperatur ist ganzjährig (eis)kalt – da bleibt einem erstmal die Luft weg! Sogar Hollywood Star Owen Wilson hat im letzten Sommer während der Dreharbeiten zum Film „Masterminds“ (Kinostart 2015) seine freie Zeit zu einem Ausflug zum Sliding Rock genutzt.

www.expedia.de
Eine angenehme, rund drei Kilometer lange Wanderung führt zu den malerischen Schoolhouse Falls im Panthertown Valley im Nantahala National Forest. Der Wasserfall ist nur etwa sechs Meter tief, dafür aber um so schöner – wie ein feiner Spitzenvorhang fällt er in die kleine Badestelle, in der man schwimmen oder einfach nur die Füße baumeln lassen kann. Es gibt hier sogar einen schmalen Sandstreifen, der ein wenig Strandatmosphäre vermittelt. Wenn die Fälle nicht zu viel Wasser führen, ist es sogar möglich, dahinter entlang zu wandern und die besondere Pflanzenwelt an dieser Stelle zu begutachten. Aber Achtung: Anfassen verboten – damit das natürliche Gleichgewicht der dortigen Flora nicht gestört wird.

Aber nicht nur die Mountain Region in North Carolina hat eine Reihe von empfehlenswerten Badestellen zu bieten, auch im Piedmont mit den sanften Hügeln, Weinbergen und Golfplätzen gibt es ein paar versteckte Plätzchen, die den Alltag vergessen lassen:

Sennet Hole, West Point im Eno City Park kann auf Grund seiner Größe eigentlich schon nicht mehr als „Swimming Hole“ bezeichnet werden, dennoch vermittelt die mehrere Kilometer lange Wanderung dorthin ein Gefühl romantischer Abgeschiedenheit. Eingerahmt von Platanen, Gesteinen und einem Wasserfall lädt Sennet Hole zu einer kühlen Erfrischung ein. Die umliegenden flachen Felsen bieten die ideale Möglichkeit, sich anschließend von der warmen Sonne trocknen zu lassen.

Wie wäre es mit einer erfrischenden Dusche unter einem Wasserfall im Nantahala National Forest? - Foto: VisitNC/Bill Russ

Wie wäre es mit einer erfrischenden Dusche unter einem Wasserfall im Nantahala National Forest? – Foto: VisitNC/Bill Russ

Die wunderschöne Küstenregion North Carolinas bietet eigentlich ausreichend Bademöglichkeiten, dennoch laden auch hier verschiedene „Swimming Holes“ zu ein wenig Abwechslung von Strand und Meerwasser ein.

Der knapp 4,5 Hektar große See im Cliffs of the Neuse State Park vermittelt alpines Feeling in Küstennähe und verbindet die Annehmlichkeiten eines Schwimmbadbesuchs mit dem Naturerlebnis eines Badesees. Der Sandstrand am See, umrandet von Schatten spendenden grünen Wäldern, lädt zur wohl verdienten Erholung ein, vor allen Dingen, wenn man vorher eine ausgedrehte Wanderung durch den Park unternommen hat. Ein Imbissstand und ein Badehaus komplettieren das Angebot und machen Cliffs of the Neuse State Park zu einem tollen Ausflugsziel für die ganze Familie!

Noch mehr Informationen zu romantischen und ausgefallenen Badeplätzen in North Carolina gibt es hier.

(IAM)

%d Bloggern gefällt das:
Advertisment ad adsense adlogger