News Ticker

Open-Air-Kunstausstellungen in Arizona entdecken

Ein Blick nach oben lohnt sich immer. - Foto: Rusty Boulet - Stephenson Ein Blick nach oben lohnt sich immer. - Foto: Rusty Boulet - Stephenson

Jedes Jahr reisen tausende Kulturbegeisterte nach Arizona und insbesondere nach Tucson. Die eindrucksvolle Wüstenstadt steckt voller kultureller Highlights und ist ein perfektes Reiseziel für Kunstfreunde. Derzeit sind Museumsbesuche jedoch ein größeres Unterfangen als sonst. Deshalb hat sich die gemeinnützige Organisation SculptureTucson in dieser Zeit etwas Besonderes ausgedacht: Gemeinsam mit dem Luxushotel „Hacienda del Sol Guest Ranch Resort“ findet auf dem Hotelgelände ein eindrucksvolles Pop Up-Event statt: Getreu nach dem Motto „Kunst verbindet“ haben Besucher aktuell die Möglichkeit einen einzigartigen Skulpturenpark aus ihrem Auto heraus zu besichtigen. Auch davon abgesehen gibt es zahlreiche weitere kulturelle Höhepunkte, die sich– passend zum aktuell notwendigen „Social Distancing“ – mit dem eigenen Wagen besichtigen lassen.

Ausstellung vor einmaliger Kulisse
SculptureTucson fördert schon seit Jahren junge Künstler aus der Region und hat ein Netzwerk aus unterschiedlichsten Kunstschaffenden aufgebaut. Die Kooperation mit „Hacienda Del Sol“ bietet ihnen eine einmalige Kulisse. Das Resort liegt am Fuße der Bergkette Santa Catalina und ist in der National Registry of Historic Places in Arizona gelistet. Das erholsame Refugium lockt mit atemberaubenden Aussichten auf die Umgebung und eignet sich perfekt als Ort für die Kunstinszenierung. „Wir freuen uns außerordentlich über die Partnerschaft mit Hacienda Del Sol für dieses einmalige Kulturereignis. Das Event gibt unseren lokalen Künstlern einen spektakulären Ort im Freien, an dem sie ihre Werke ausstellen können. Gleichzeitig hat unsere Gemeinde die Chance, einige besondere Kunstwerke inmitten der Schönheit des Luxus-Resorts zu betrachten – und das alles ohne Kontakt mit anderen Menschen, von ihren Fahrzeugen aus“, berichtet Jeff Timan, Direktor von SculptureTucson.

Der Skulpturenpark beherbergt Werke vieler bekannter Künstler, aber auch von jungen Talenten. Al Glann, Emily Mann und Judy Gans sind nur einige der begabten Kreativen, die mit ihren Schöpfungen die Besucher der Ausstellung begeistern. Ob verspielte Säulen, Metallic-Skulpturen oder futuristische Konstruktionen hier kommt jeder Kunstliebhaber auf seine Kosten. Die Kunstausstellung bietet die Möglichkeit, dass man auf andere Gedanken als die Corona-Krise kommt und dabei dennoch den Abstand zu anderen Menschen berücksichtigt. In regulären Kunstaustellungen ist gerade das häufig eine Herausforderung.

Kunst lässt sich in Tucson überall finden. - Foto: Rusty Boulet - Stephenson

Kunst lässt sich in Tucson überall finden. – Foto: Rusty Boulet – Stephenson

Tucson begeistert mit einer facettenreichen Kunstlandschaft
Mit seinem breiten Kunstangebot ist Tucson jedes Jahr ein beliebtes Reiseziel für Urlauber mit einem ausgeprägten Interesse an Kultur. Allein das Tucson Museum of Art besitzt mit über 8.000 Exponaten der modernen Kunst, Indianischer Kunstwerke, sowie asiatischer Werke eine eindrucksvolle Auswahl. Die Stadt glänzt mit Inspiration und begabten künstlerischen Individuen. Neben der beeindruckenden Skulpturen-Ausstellung gibt es übrigens noch weitere Kunstwerke in Tucson, die man aus dem Auto heraus entdecken kann. In der Innenstadt befinden sich diverse, außergewöhnliche Wandbilder. Von Portraits über eindrucksvolle Tiermotive und knalligen Gemälden besitzt Tucson eine wahre Open-Air-Galerie. Die sogenannten „Murals“ sind in der ganzen Stadt verteilt und bieten sich gut im Anschluss zur Freilicht-Skulptur-Ausstellung an. Visit Tucson stellt online eine Karte zur Verfügung, auf der alle Murals vermerkt sind. Während der Fahrt durch die Open-Air-Galerie kann man beispielsweise das ikonische Abbild der „Goddess of Agave“, „Juicy“ von Isaac Caruso, „Vergiss“ von Fin Dac oder „Epic Rides“ von Joe Pagac besichtigen.

Wer nach dieser Tour noch weitere künstlerische Highlights entdecken möchte, wird auf dem „Art on the Loop“ im Süden Arizonas, in Pima County fündig. Dort warten weitere 60 Meisterwerke darauf entdeckt zu werden: Kuriose Tierskulpturen, historische Statuen, architektonisch außergewöhnliche Brücken und vieles mehr bilden so einen krönenden Abschluss des kulturellen Ausflugs in Tucson.

Kunst verbindet – trotz „Social Distancing“
Die Tour durch Tucsons Kunstwelt entführt die Menschen aus ihrem oft eintönigen Corona-Alltag und lässt sie wieder ein kleines Abenteuer erleben. Ideen wie eine Kunstgalerie, die man mit dem Auto erkunden kann, führen dazu, dass die Gemeinschaft trotz schwerer Zeiten stark bleibt. „Die Welt hat sich in den letzten Wochen dramatisch verändert. Doch die Menschen sehnen sich Tag für Tag nach den Dingen, die sie lieben und gerne machen. Die Kunst in Tucson besitzt die Macht, die Menschen zusammenzubringen, obwohl sie physisch voneinander getrennt sind“, so Jeff Timan.

(IAM)

%d Bloggern gefällt das:
Advertisment ad adsense adlogger