News Ticker

Neuzugang in Neuengland

Präsident Obama erklärt Katahdin Woods and Waters in Maine zum Nationalmonument

Ein Elchbulle mit prächtigem Geweih. - Foto: Maine Office of Tourism Ein Elchbulle mit prächtigem Geweih. - Foto: Maine Office of Tourism

Anlässlich des 100. Geburtstags des National Park Service hat Präsident Barack Obama die Katahdin Woods and Waters im Norden des US-Bundesstaates Maine zum 124. Nationalmonument der Vereinigten Staaten erklärt. Auf einer Fläche von über 300 km² erstreckt sich eine faszinierende und artenreiche Flora und Fauna im Penobscot County mit Bergen, Wäldern und Flüssen, die bereits vor 11.000 Jahren den Stämmen der Wabanaki und Penobscot als Nahrungsquelle und Handelswege dienten. Noch heute ist der Penobscot River für die Nachfahren der Ureinwohner ein kulturell und spirituell bedeutender Ort, der nun als Teil des neuen Nationalmonuments unter besonderen Schutz gestellt wird. Ebenso wie Neuenglands einziger Nationalpark Acadia konnte das Katahdin Woods and Waters National Monument dank einer privaten Spende erschlossen werden.

Unterwegs in den Katahdin Woods and Waters
Die einzigartige und unberührte Natur des Katahdin Woods and Waters National Monument diente auch Naturschützern, Künstlern und Schriftstellern wie Henry David Thoreau als Inspirationsquelle. In seinem Werk The Maine Woods von 1864 beschreibt er seine Erfahrungen, die er in der Wildnis von Maines Wäldern machte. Heute können Besucher dieses Abenteuer nachempfinden und sich auf dem Thoreau Wabanaki Trail auf seine Spuren begeben www.thoreauwabanakitrail.org. Spektakuläre Ausblicke auf die malerische Landschaft verspricht auch eine Wanderung zum Gipfel des Barnard Mountain und vom Ufer des Millinocket Lake aus kann man einen beeindruckenden Blick auf den Mount Katahdin, der mit 1.605 m die höchste Erhebung in Maine ist, genießen.

Neben den vielfältigen Wandermöglichkeiten lockt das Katahdin Woods and Waters National Monument mit Outdooraktivitäten wie Kanufahren, Mountainbiken, Fischen oder Schneeschuhwanderungen. Wer es etwas gemütlicher angehen, aber nicht auf ein Naturerlebnis verzichten möchte, sollte sich mit dem Auto auf den 25 km langen Katahdin Loop begeben. Auf dieser Panoramastraße kann man an vielen Stellen anhalten, um die grandiose Aussicht zu genießen, zum Ufer des Penobscot River zu spazieren oder sich bei warmem Wetter in den etwas versteckt gelegenen Orin Falls abzukühlen www.exploremaine.org/byways/highlands/katahdinwoods.shtml. Wer Wildtiere beobachten möchte, kommt in den nördlichen Wäldern Maines ebenfalls auf seine Kosten, denn auch Elche, Hirsche, Marder, Rotluchse, Weißkopfseeadler und der bedrohte Kanadische Luchs sind hier beheimatet.

Weitere Informationen zum Katahdin Woods and Waters National Monument gibt es auf der Internetseite des National Park Service: www.nps.gov/kaww

Mehr Informationen zur Region rund um Katahdin finden sich unter www.katahdinmaine.com.

%d Bloggern gefällt das:
Advertisment ad adsense adlogger