News Ticker

Neues Paradies für Vogelliebhaber in Illinois

Das „Valley of Eden“ eröffnet am 2. Juni 2018 nahe des Mississippi und bietet seltenen Wildvögeln einen passenden Lebensraum

Valley of Eden Bird Sanctuary. - Foto: Jo Daviess Conservation Foundation Valley of Eden Bird Sanctuary. - Foto: Jo Daviess Conservation Foundation

Ein wahrhaft paradiesisches Schutzgebiet dient dem Wildvogelbestand im Nordwesten des US-Bundesstaats Illinois ab dem kommenden Sommer als neues Zuhause: Das „Valley of Eden Bird Sanctuary“ ist nicht nur Zufluchtsort für mehr als 100 Vogelarten in der Region, sondern bietet auch allen Naturliebhabern und Hobby-Ornithologen ein lohnenswertes Reiseziel unweit des Mississippi. Es liegt rund drei Autostunden westlich von Chicago nahe der romantischen Kleinstadt Galena, die den historischen Charme des Mittleren Westens der USA in die Gegenwart überträgt. Am 2. Juni 2018 wird das mehr als 160 Hektar große Areal, das sich in einer weiten Hügellandschaft befindet, feierlich eröffnet.

Nach seiner Einweihung steht das Schutzgebiet Besuchern täglich von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang offen. Als besonders ideal für Vogelbeobachtungen gelten die Monate von April bis August. Ein Pfad von rund zehn Kilometern Länge führt durch die Landschaft, die durch Wald-, Wiesen- und Präriegebiete geprägt ist. Insbesondere auf die Graslandschaften sind zahlreiche Vogelarten wie der auch Bobolink genannte Reisstärling oder die Hudsonweihe, deren Bestand in Illinois seit Jahrzehnten rückläufig ist, angewiesen. Mit der Einrichtung des Schutzgebiets soll dieser Entwicklung Einhalt geboten werden. Zu den weiteren gefiederten Bewohnern des „Valley of Eden“ gehören zahlreiche Kauze, Spechte und weitere Graslandvögel. Weitere Informationen zu dem neuen Schutzgebiet gibt es unter http://jdcf.org/properties/valley-of-eden-bird-sanctuary/. Unter jdcf.org/wp-content/uploads/2018/01/VOE-Visitors-Guide.pdf steht zudem ein Flyer zum Download bereit. In regelmäßigen Abständen finden zudem Führungen zu verschiedenen Themen statt, beispielsweise zur Beobachtung nachtaktiver Raubvögel.

Einsatz für intakte Landschaften seit 25 Jahren
Benannt ist das „Valley of Eden“ nach der Familie Eden, die seit mehreren Generationen Black-Angus-Rinder züchtet und deren Tiere ebenfalls einen Teil des Geländes bevölkern. Das Gebiet des „Valley of Eden“ ging durch eine private Schenkung in das Eigentum der Jo Daviess Conservation Foundation über. Die gemeinnützige Stiftung setzt sich seit 1993 professionell für den Erhalt der offenen Landschaften und natürlichen Lebensräume der Tiere im gesamten Jo Daviess County in Illinois ein. Weitere Informationen zur Jo Daviess Conservation Foundation und den von ihr betreuten Schutzgebieten gibt es unter www.jdcf.org.

Das Jo Daviess County und das „Valley of Eden“ gehören zur Region der Great River Road Illinois. Weiteres dazu gibt es unter www.GreatRiverRoad-Illinois.org und www.greatriverroad-illinois.de sowie bei Wiechmann Tourism Service, Frankfurt am Main, Telefon 069 – 25 53 80, info@wiechmann.de. Dort ist auch eine kostenlose deutschsprachige Broschüre mit vielen Reisetipps zur Great River Road in Illinois erhältlich.

(IAM)

%d Bloggern gefällt das:
Advertisment ad adsense adlogger