News Ticker

Neues aus Chicago

Im Restaurant "Signature Room" gibt es neben einer großartigen Küche einen wunderschönen Blick über "Windy City". Foto: Choose Chicago Im Restaurant "Signature Room" gibt es neben einer großartigen Küche einen wunderschönen Blick über "Windy City". Foto: Choose Chicago

Amerikanische „Food Oscars“ werden 2015 in Chicago vergeben

Die renommierten „James Beard Foundation Awards“, mit denen in den USA alljährlich besondere Verdienste um die Kulinarik gewürdigt werden, kommen 2015 nach Chicago. Damit finden sie in dem Jahr ihres 25-jährigen Jubiläums erstmals außerhalb von New York statt. Termin der Festgala ist der 4. Mai 2015 in der Civic Opera von Chicago. Im Rahmen der Veranstaltung werden Preise in verschiedenen Kategorien vergeben und unter anderem die besten Restaurants, Küchenchefs und Restaurant-Designer gekürt. Die Verlegung der „James Beard Foundation Awards“ nach Chicago ist für viele Experten ein weiterer Beleg dafür, dass Chicago sich immer mehr zu einem der bedeutendsten kulinarischen Hotspots in Nordamerika entwickelt.

 

Geführte Sonderreise zur Musik Chicagos

Der deutsche Konzertveranstalter Rolf Schubert bricht im kommenden Herbst zu einer Sonderreise nach Chicago auf. Vom 3. bis 12. November 2014 zeigt er Interessenten unter dem Motto „Chicago welcomes you: Blues, Jazz & more“ die musikalische Seite Chicagos. Neben der Besichtigung bekannter Sehenswürdigkeiten stehen unter anderem mehrere Blues- und Jazz-Bars sowie ein Gospelgottesdienst auf dem Programm. Zudem werden einige in Chicago lebende Musiker zuhause besucht, wobei es erfahrungsgemäß zu der einen oder anderen Jam-Session kommen kann. Weitere Informationen unter www.concertschubert.de.

 

Präsident Obama lobt Chicago O’Hare

Chicagos internationaler Flughafen O’Hare ist einer der bedeutendsten Drehkreuze im amerikanischen Luftverkehr, und für viele Geschäftsreisende und Touristen ist es der Airport, an dem sie in die USA einreisen. Gleich mehrere Initiativen haben die Flughafenbetreiber in den letzten zwölf Monaten umgesetzt, um die Wartezeiten bei der Einreise deutlich zu reduzieren. Beispiele sind das automatisierte Einreiseverfahren an interaktiven Kiosken oder der separate Einreisebereich für Fluggäste, die nur mit Handgepäck unterwegs sind. Die Maßnahmen greifen, denn die durchschnittliche Wartezeit zur Einreise in Chicago O’Hare konnte innerhalb eines Jahres auf 15 Minuten halbiert werden. In seiner jüngsten Rede über die Bedeutung des Reiseverkehrs für die amerikanische Wirtschaft lobte US-Präsident Barack Obama ausdrücklich diesen Erfolg von Chicago O’Hare. www.flychicago.com

%d Bloggern gefällt das:
Advertisment ad adsense adlogger