News Ticker

Neue Raumfahrtausstellung in Houston

Independence Plaza gibt ab Januar 2016 Einblick ins Innere eines Space-Shuttles

Der Transporter für die Shuttles kehrt heim. - Foto: Space Center Houston Der Transporter für die Shuttles kehrt heim. - Foto: Space Center Houston

Ab 23. Januar 2016 wartet auf Urlauber der US-Metropole Houston eine weitere Sehenswürdigkeit: Das Space Center Houston eröffnet die neue Ausstellung Independence Plaza. Stars sind ein Shuttle-Zubringer vom Typ einer Boeing 747 und ein originalgetreuer Nachbau der Raumfähre Independence. Der acht Stockwerke hohe Komplex zeigt das Träger-Flugzeug, auf dem das über 37 Meter lange und 72,6 Tonnen schwere Space-Shuttle montiert ist – als würden sie geradewegs zu einer nächsten Mission aufbrechen. Ein Aufzug befördert Besucher direkt und komfortabel zu den beiden Attraktionen. Im Shuttle selbst sind unter anderem das Cockpit, das Unterdeck und die Ladebucht zu sehen. Die Boeing 747 dagegen ist in sieben Bereiche aufgeteilt, die verschiedene Exponate zu den Themen Innovation, Wissenschaft und Technologie präsentieren. Die Ausstellung widmet sich weiterhin Problemlösungskonzepten und informiert über mögliche Perspektiven einer beruflichen Karriere in der Wissenschaft, Technologie, Mathematik und im Maschinenbau. Von großer Bedeutung sind gleichermaßen die visuellen Erzählungen von Astronauten, Ingenieuren und Piloten, die im Raumfahrtprogramm der Vereinigten Staaten von Amerika tätig waren. Mit dem interaktiven Tourismusangebot in Houston haben Raumfahrt-Fans weltweit die einmalige Gelegenheit, das Innere eines Space-Shuttles und die bewegende Geschichte der Erforschung des Weltalls hautnah zu erleben.

Transport im Huckepackverfahren. - Das Shuttle kommt auf den Rücken der Boeing 747. - Foto: Space Center Houston

Transport im Huckepackverfahren. – Das Shuttle kommt auf den Rücken der Boeing 747. – Foto: Space Center Houston

„Die Fertigstellung von Independence Plaza ist das Ergebnis jahrelanger Planung und Hingabe von Personen der Manned Space Flight Education Foundation, dem NASA Johnson Space Center und Investoren aus dem ganzen Land. Durch die Unterstützung Hunderter Befürworter wird die Ausstellung dazu beitragen, dass Besucher über Innovation und Kreativität nachdenken“, betont Richard E. Allen, Jr. Präsident und Vorstandsvorsitzender des Space Center Houston. Nach der Ausstellungseröffnung stehen regelmäßig wechselnde Bildungsangebote auf dem Besucherprogramm. Seit seiner Eröffnung im Jahr 1992 hat das Space Center Houston bisher mehr als 17 Millionen Besucher registriert. Über 400 Exponate sowie Dauer- und Wanderausstellungen für alle Altersklassen sind zum amerikanischen, bemannten Raumfahrt-Programm zu bewundern. Weiterer Höhepunkt: Das Space Center beeindruckt zudem mit der weltgrößten Sammlung von Mondgesteinen und Proben für die Öffentlichkeit.

Houston hat abgesehen von seiner Raumfahrtgeschichte noch viel mehr zu bieten. Für die Sightseeing-Tour in und um Houston empfiehlt sich der Houston CityPASS mit einem Sparvorteil von 48 Prozent beim Besuch der fünf besten Attraktionen (inklusive dem Space Center mit Independence Plaza) gegenüber den regulären Eintrittspreisen und vielen weiteren Vergünstigungen. http://de.citypass.com/houston

Weitere Information auf www.spacecenter.org und www.visithoustontexas.com.

(IAM)

%d Bloggern gefällt das:
Advertisment ad adsense adlogger