News Ticker

Moonshine-Whiskey aus Virginia

Die Stillhouse Destillery auf der Belmont Form. - Foto: Sarah Hauser/Virginia Tourism Corporation Die Stillhouse Destillery auf der Belmont Form. - Foto: Sarah Hauser/Virginia Tourism Corporation

Franklin County gilt als die Hauptstadt des „Moonshine“ – wie der einst in Schwarzbrennereien überwiegend nachts hergestellte Whiskey genannt wird. Vor allem während der Prohibition im vergangenen Jahrhundert kam das County im US-Bundesstaat Virginia für seine illegale Alkohol-Produktion zu fragwürdiger Berühmtheit. Heute besinnen sich viele Destillerien in Virginia wieder auf ihre alten Traditionen und wollen den jetzt rechtmäßig produzierten Whiskey unter eigenem Label vermarkten – dazu zählt beispielsweise die Stillhouse Distillery at Belmont Farm in Culpeper. Auch in Boones Mill und Rocky Mount in Franklin County haben zwei kleine Brennereien schon die rechtliche Genehmigung und brennen den für seine hochwertige Qualität über die Landesgrenzen Virginias hinaus bekannten Whiskey. Im nächsten Schritt wollen sie einen Verkostungsraum für die Kunden eröffnen. Denn immer mehr Touristen zieht es nach Virginia, um den früher skandalumwitterten Schnaps einmal selbst zu probieren.

Stark wachsende Anzahl an Craft Beer Produzenten
Waren vor nicht allzu langer Zeit nur eine Handvoll Bierbrauereien in Virginia angesiedelt, sind es mittlerweile mehr als 100 Craft Breweries – viele davon befinden sich in Loudoun County im Nordosten Virginias unweit von Washington, D.C. entfernt. Damit Besucher die Vielfalt der Brauereien einfach und unkompliziert erkunden können, hat Loudoun County den LoCo Ale Trail ins Leben gerufen: Mit dem Fahrrad geht es entlang des Trails zu angesagten, neuen Craft Breweries. Loudoun County ist auch Sitz des ersten kommerziellen Hopfenproduzenten in der Mid-Atlantic-Region der USA. Black Hops Farm erlaubt es Brauereien, ihre Biere aus Zutaten herzustellen, die zu 100 Prozent aus Virginia stammen. Nicht nur in Loudoun, in ganz Virginia schießen Craft Beer Produzenten wie Pilze aus dem Boden, so etwa Pale Fire Brewing in Harrisonburg im Shenandoah Valley oder Forge Brew Works, Fair Winds Brewing Company und Caboose Brewing Company in Fairfax County. Zwei neue Brauereien haben zudem in Woodbridge eröffnet: Ornery Beer Company & Public House, der erste Brauerei-Pub in Prince William County, und Growling Bear Brewing Company. Mehr Informationen gibt es unter www.virginia.org/craftbeer.

Moonshine wird nicht nur schwarzgebrannt. - Foto: Sarah Hauser/Virginia Tourism Corporation

Moonshine wird nicht nur schwarzgebrannt. – Foto: Sarah Hauser/Virginia Tourism Corporation

Mehr als 250 Weingüter in Virginia
Der Rebensaft aus Virginia (www.virginia.org/wine) wird nicht nur zu einem zunehmend wichtigen Exportgut, sondern gewinnt auch in touristischer Hinsicht immer mehr an Bedeutung. Es gibt über 250 Weingüter in dem Ostküsten-Staat, deren Besuch auf speziellen Reiserouten sinnvoll kombiniert wird. Die Virginia Wine Trails führen zu ganz bestimmten Landschaften, wie etwa in die Blue Ridge Mountains oder zu den Flüssen im Norden des Bundesstaates und nach Loudon County, gern als „DC‘s Wine Country“ bezeichnet. Überall gibt es Bed & Breakfast-Hotels, kleine lokale Gasthäuser und historische Gebäude mit Gastronomie und Übernachtungsmöglichkeiten.

(IAM)

%d Bloggern gefällt das:
Advertisment ad adsense adlogger