News Ticker

Kulinarische Roadmap durch den Norden Nevadas

Schmankerln im Jack Rabbit Moon. - Foto: Travel Nevada Schmankerln im Jack Rabbit Moon. - Foto: Travel Nevada

Reisende wollen unterwegs nicht einfach nur satt werden, sie wollen ihr Reiseland auch mit dem Gaumen erkunden: Einheimische Produkte, Aromen und Gerüche probieren und die Geschichten und Traditionen der örtlichen Esskultur entdecken. Wer im nördlichen Nevada unterwegs ist, folgt einfach den Empfehlungen der jährlichen „Reno Bites Restaurant Week“ und wird in lokalen Restaurants eine frische, inspirierte Küche genießen. Die Rundreise führt von Reno durch Fallon, Carson City, Carson Valley, Stateline, Incline Village zurück nach Reno.

Reno
Schon ein kurzer Spaziergang durch Downtown Reno offenbart kulinarische Kostbarkeiten, wie zum Beispiel die regionalen Gerichte im Campo, in dem das Rezept für die Pizza-Sauce von Generation zu Generation vererbt wird. Oder das Restaurant Wild River Grille mit seinen traditionellen und innovativen Speisen. Eine Vielfalt an Geschäften und Restaurants in lokalem Besitz findet sich auch im Midtown Districit, darunter das Süp, das mit Sandwichen, Salaten und Suppen von Gazpacho bis Miso überzeugt. Neue Amerikanische Küche steht auf dem Speiseplan des Bistro 7 mit Gerichten wie Tempura Lachs Taco und das SouthCreek Pizza Co. serviert kreative Pasteten.

Nach einem guten Essen ist geistige Nahrung die optimale Ergänzung eines Besuches in Reno. Einige spannende Museen liegen nur einen Spaziergang von der Innenstadt entfernt: das Nevada Museum of Art, das Discovery Science Museum und das National Automobile Museum. Weitere Infos unter www.visitrenotahoe.com

Fallon
Rund 97 Kilomenter östlich von Reno liegt die landwirtschaftliche Region Fallon. Dementsprechend gibt es viele lokale Produkte zu verkosten, wie im Restaurant The Slanted Porch, wo die Steaks von Hand geschnitten werden, und das Courtyard Café & Bakery, das für seine köstlichen Salate bekannt ist. Wo und wie die guten heimischen Lebensmittel wachsen, veranschaulicht Lattin Farms, eine Bio-Farm in Familienbesitz, wo man ganzjährig frische Produkte einkaufen kann. Auf der Frey Ranch gibt es in der Frey Ranch Distillery Hochprozentiges wie Gin, Wodka, Bourbon oder Whiskey, gebrannt aus eigen angebautem Korn. Auch die Trauben für die erlesenen Weißweine von Churchill Vineyard’s werden auf der Frey Ranch geerntet.

Ein absolutes must-see in Fallon sind die Petroglyphen, uralte Felszeichnungen an der Grimes Point Archeological Site, ungefähr 16 Kilometer östlich von Fallon am U.S. Highway 50. Dabei sollte auch eine Führung durch die Hidden Cave eingeplant werden, die rund 2,5 Kilometer nördlich des Grimes Point liegt. Die Tour beginnt am Churchill County Museum und findet an jedem zweiten und vierten Samstag im Monat statt. Weitere Infos unter www.visitfallonnevada.com

Kulinarische Highlights im Wild River Grille in Reno erleben. - Foto: Travel Nevada

Kulinarische Highlights im Wild River Grille in Reno erleben. – Foto: Travel Nevada

Carson City
Nevadas Hauptstadt, etwa 55 Kilometer südlich von Reno, kann auf eine Reihe von altehrwürdigen Speiselokalen verweisen, darunter The Café at Adele’s, das seit 1977 eine große Vielfalt vom Enten-Confit bis zum klassischen Burger auf den Tisch bringt. Newcomer wie The Union erfreuen den Gaumen mit gewürztem Popcorn oder Holzofenpizza. Die Shoe Tree Brewing Company serviert Gebrautes wie das Shoehorn Double IPA und mehr.

Einen Eindruck von der Geschichte des Silver States gewinnen Besucher im Carson City’s Museum. Das Nevada State Museum erklärt in Ausstellungen Geologie und Geschichte des Staates einschließlich des Bergbaus. Für Eisenbahnfans ist das Nevada State Railroad Museum ein Sehnsuchtsziel. Unter seinen Ausstellungsstücken sind auch historische Waggons und Lokomotiven, mit denen an den Sommerwochenenden auf dem Gelände kurze Eisenbahnfahrten angeboten werden. Weitere Infos unter www.visitcarsoncity.com

Carson Valley
Südlich von Carson City und ca. 79 Kilometer von Reno entfernt liegen die Carson Valley Gemeinden Gardnerville, Minden und Genoa. Hier sind einige der ältesten Siedlungen europäischer Einwanderer zu finden. Ihre Geschichte spiegeln sich in den Restaurants und Bars wider. J.T. Basque Bar & Dining Room in Gardnerville serviert herzhaften Mahlzeiten, die einst die baskischen Siedler erfreuten. Die Genoa Bar bietet ein Fest für die Augen mit allerhand Wild West Memorabilien wie alte Bilder und Tiertrophäen sowie einem Tresor mit überraschendem Inhalt.

Nach dem Essen, oder besser vorher, heißt es Abheben in luftige Höhen für den schönsten Überblick über das Carson Valley. Die Geographie der Region ist ideal für Segelflieger. SoaringNV bietet Mitfluggelegenheiten an und dient als Basis für Segelflugzeug-Piloten aus aller Welt. Weitere Infos unter www.visitcarsonvalley.org

Stateline
Die Stadt am Lake Tahoe liegt an der Grenze zwischen Nevada und Kalifornien, etwa 97 Kilometer von Reno entfernt. Resort-Casinos dominieren die Stadt, aber es gibt auch so manche herrliches Restaurant. Das Red Hut Café am Kingsbury Grade ist eines von vier Red Huts in der Region. Zu ihren Spezialitäten gehören Waffeln aller Art, von Speckwaffeln bis zu Kokoswaffeln sowie eine Auswahl an Burgern, darunter der Erdnuss-Butter-Burger. Neu in der Stadt ist das Bella Tahoe Catering & Deli. Die Catering Abteilung liefert schon seit Jahren feine Köstlichkeiten und jetzt gibt es sie auch im Deli.

Nach dem Essen geht es an den Strand. Zephyr Cove Resort, 6,5 Kilometer nördlich von Stateline, vermietet am Strand Wasserfahrzeuge und bietet neben anderen Aktivitäten im Sommer auch Ausritte an. Weitere Infos über Stateline unter www.visitinglaketahoe.com

Incline Village
Die Gemeinde an der Nordspitze des Lake Tahoe, etwa 60 Kilometer von Reno gelegen, ist ideal für eine entspannte Auszeit in den Bergen in Verbindung mit gutem Essen. Jack Rabbit Moon ist für kunstvoll angerichtete saisonale Gerichte bekannt; Koi Sushi serviert Nigiri, Maki Hand Rolls und Temaki. Im Bite American Tapas zählen süß glasierte, chili-scharfe Rippchen, vegetarischen Tostadas und andere Leckereien zu den Lieblingsgerichten der Gäste.

Beim Schwimmen, Stand Up Paddeln oder Kajakfahren im Sand Harbor State Park können die Gourmets sämtliche Kalorien wieder abtrainieren. Mountainbiker brauchen auf dem Flume Trail jede Extra-Kalorie, aber die hochgelegene Route belohnt sie mit einer grandiosen Aussicht auf den Lake Tahoe. Weitere Infos unter www.visitinglaketahoe.com

(IAM)

%d Bloggern gefällt das:
Advertisment ad adsense adlogger