News Ticker

Herbst in der Hauptstadtregion der USA

Die schönsten Reiseziele und Urlaubsaktivitäten für Washington DC, Maryland und Virginia

Der Blue Ridge Parkway zeigt sein herbstliches Gesicht. - Foto: Capital Region USA Der Blue Ridge Parkway zeigt sein herbstliches Gesicht. - Foto: Capital Region USA

Der Herbst ist die ideale Reisezeit für einen Besuch in der Hauptstadtregion der USA, zu der neben Washington DC auch die angrenzenden Bundesstaaten Maryland und Virginia gehören. Das Landschaftsbild der malerischen Berge und Täler der Blue Ridge Mountains lockt mit einem eindrucksvollen Farbenspiel, während die Erntezeit und die Weinlese in den charmanten Kleinstädten der Region mit verschiedenen Festivals gefeiert werden – hier lässt sich die authentisch-amerikanische Kultur hautnah erleben. Wer hingegen die Herbstmonate ganz klassisch für eine Städtereise in eine internationale Metropole nutzen möchte, findet in Washington DC, Richmond und Baltimore ein breites Angebot an Kunst, Kultur, Shoppingmöglichkeiten und Unterhaltung.

„Big City Life“: Weltstädte an der US-Ostküste
Washington DC ist eine der Top Museums- und Denkmalstädte der Welt: Allein die Smithsonian Institution umfasst 17 Einrichtungen (Museen, Galerien und den National Zoo) in der US-Hauptstadt, die alle kostenfrei besichtigt werden können. Auch Boutique-Shopping, eine florierende Restaurantszene, Bars, Jazz-Clubs und weitere Locations sorgen für abwechslungsreiche Unterhaltung. Die verschiedenen Stadtviertel können Besucher bei geführten Touren oder Nachbarschafts-Events erkunden. Besonderer Tipp: Washington DC ist eine sehr grüne Metropole – vor allem auf der National Mall, wo sich die berühmten Monumente und Memorials befinden, taucht der Indian Summer (in der Region „Fall Foliage“ genannt) die Stadt in prächtige Töne aus Rot und Gold. Weitere Empfehlungen für den Herbst in der US-Hauptstadt gibt es unter washington.org/DC-guide-to/fall-washington-dc.

US-Kapitol im Herbst. - Foto: Capital Region USA

US-Kapitol im Herbst. – Foto: Capital Region USA

Nicht weniger erlebnisreich sind Richmond, die Hauptstadt Virginias, und Baltimore, die größte Stadt in Maryland. Jeden Oktober etwa bietet „Free Fall Baltimore“ mehr als 300 kostenfreie Events in der Hafenmetropole (www.freefallbaltimore.org). Und auch in Richmond ist der Veranstaltungskalender prall gefüllt: Das Oktoberfest nach deutschem Vorbild, das 43rd Street Festival of the Arts sowie das Folk Festival gehören zu den Highlights im Herbst (www.visitrichmondva.com/events).

 

„Small Town Charm“: Entschleunigung auf Amerikanisch
Kleinstadtcharme und das authentisch-amerikanische Leben lässt sich im Herbst besonders gut auf den verschiedenen Fall-Festivals erleben: In der Region um die Chesapeake Bay beispielsweise können Besucher unter anderem beim St. Mary’s County Oyster Festival (17. bis 18. Oktober, Maryland) nahe Washington DC und dem Urbanna Oyster Festival (6. bis 7. November, Virginia) nahe Richmond lokale Austern-Spezialitäten und anderes Seafood wie die heimische Blaukrabbe verkosten. Die malerischen Fischerdörfchen bieten zudem Ruhe und Erholung in maritimer Umgebung.

Der Oktober ist darüber hinaus in Virginia offiziell „Monat des Weins“: Weinliebhaber kommen bei unzähligen Veranstaltungen rund um die edle Rebe auf ihre Kosten, etwa in Culpeper, Lexington, Yorktown, Lynchburg oder auf dem ehemaligen Landsitz von George Washington, Mount Vernon, nahe Alexandria. Viele Weinfeste finden schon im September oder sogar noch im November statt. Auch in Maryland wird die Weinlese zelebriert, beispielsweise beim Maryland Wine Festival in Westminster (19. bis 20. September). Bei Wanderungen auf den vielen „Wine Trails“ in Maryland und Virginia genießen Urlauber zudem die herrliche Kulturlandschaft und können anschließend in einem der gemütlichen Weingüter einkehren.

www.expedia.de

Aktiv unterwegs: Naturschatz Nationalpark
Auch Outdoor-Urlaub bieten sich im Herbst an, denn für viele Aktivitäten im Freien ist der Sommer oft zu warm. Als Ausflugsziel besonders beliebt ist der waldreiche Shenandoah National Park: Zum Fall Foliage kommen zahlreiche Besucher, um bei einer Fahrt auf den Panoramastraßen „Skyline Drive“ und „Blue Ridge Parkway“ die Herbstlaubfärbung zu genießen. Der Park lässt sich auch gut mit dem Mountainbike oder zu Fuß über die kilometerlangen Wanderwege erkunden. So führt mit dem Appalachian Trail einer der längsten Fernwanderwege der Welt durch den Nationalpark Virginias sowie durch Teile Marylands. Wer den Park nicht auf eigene Faust erkunden möchte, kann bei einer Tour mit einem Ranger mehr über Flora und Fauna erfahren und mit etwas Glück Wildtiere wie Schwarzbären in ihrer natürlichen Umgebung beobachten.

Hoch zu Pferd durch den Shenandoah National Park. - Foto: Capital Region USA

Hoch zu Pferd durch den Shenandoah National Park. – Foto: Capital Region USA

Für ein unvergessliches Naturerlebnis empfehlen sich auch geführte Reitausflüge, die sowohl für Anfänger als auch für Könner geeignet sind. In unmittelbarer Nähe des Shenandoah National Parks befindet sich mit den Luray Caverns zudem das größte Höhlensystem im Osten der USA – eine Führung durch die verschiedenen Räume zeigt, dass die Kavernen nicht weniger farbenprächtig sind als das bunte Herbstlaub. Aber nicht nur der Shenandoah National Park, viele weitere Parks in Maryland und Virginia laden zu einem Aktivurlaub im Herbst ein. So etwa der Great Falls National Park nahe Washington DC, der Besucher mit reißenden Wasserfällen und Stromschnellen begeistert, oder der Chesepeake & Ohio Canal National Historic Park, der entlang einer alten Binnenschifffahrtsroute führt. Verwaltet werden alle Nationalparks und andere Naturschutzgebiete und Gedenkstätten, darunter auch die National Mall, übrigens vom National Park Service, der 2016 sein 100-jähriges Bestehen feiert.

(IAM)

%d Bloggern gefällt das:
Advertisment ad adsense adlogger