News Ticker

Hello, Mrs. President!

Zum ersten Mal unter weiblicher Regie: Debora L. Spar übernimmt ab Mitte März 2017 das Zepter im Lincoln Center for the Performing Arts

Debora Spar wird erste weibliche Präsidentin des Lincoln Center for the Performing Arts. - Foto: Haghi Sukalic for Lincoln Center for the Performing Arts Debora Spar wird erste weibliche Präsidentin des Lincoln Center for the Performing Arts. - Foto: Haghi Sukalic for Lincoln Center for the Performing Arts

Weg mit der gläsernen Decke! Zum ersten Mal in der Geschichte des New Yorker Lincoln Center tritt eine Frau an die Spitze des ikonischen Ort für Musik, Tanz, Theater und Oper. Ab Mitte März 2017 wird die ehemalige Harvard Business School Professorin Debora L. Spar als CEO und Präsidenten der etablierten Institution frischen Wind einhauchen.

Erst kürzlich wurde die knapp 1,2 Milliarden teure Renovierung des Lincoln Center Campus mit dem Umbau der David Geffen Hall abgeschlossen, und auch beim Personal machen die Gestaltungsmaßnahmen nicht Halt: Mit geballtem Wissen im Kulturgeschäft wird die 53-Jährige Spar das beste Showangebot einem möglichst breiten Publikum näher bringen.

Einmal Präsidentin, immer Präsidentin: Bereits im Juli 2008 wurde Spar an die Spitze des Bernard College gewählt. In ihrer fast neunjährigen Amtszeit an dieser glorreichen Institution entwickelte sich die akademische Qualität sowie die finanzielle Situation einen großen Schritt nach vorne – das und ihr leidenschaftlicher Einsatz, Kunst und Kultur zu etablieren, brachten ihr hohes Ansehen in der Branche, zudem gilt sie als innovative Denkerin mit großem Verständnis für die Jugendkultur sowie als Fürsprecherin der Kombination aus Kultur, Technik und globaler Umwelt.

„Deboras Vision und ihre Erfahrung in den Bereichen Kunst und Kultur, Bildung und Unternehmen machen sie zur idealen Leiterin des Lincoln Center“, so Katherine Farley, Vorstandsvorsitzende des Lincoln Center for the Performing Arts. „Am Barnard College hat sie mit der Erweiterung des Lehrplans in den künstlerischen Fächern und der erfolgreichen Akquirierung finanzieller Unterstützungen große Baustellen erfolgreich über die Bühne gebracht.“ Unter der Leitung Spars am Barnard schossen die Bewerbungen von Studenten um mehr als 50 Prozent in die Höhe, während sich das College Kapital durch die größte Kampagne seiner Geschichte fast verdoppelte. Zudem trieb die 53-Jährige die Planungen von Bernards neuem Lehr- und Studiencenter, das im August 2018 eröffnen wird, maßgeblich voran.

„Die Chance, eine so ikonische Institution zu leiten, ehrt mich sehr. Ich freue mich darauf, mit dem talentierten und erfahrenem Team sowie den Wohltätigkeitsorganisationen im Lincoln Center zu arbeiten“, so Spar, die ihr Amt als zehnte Präsidenten des Unternehmens Mitte März 2017 antreten wird.

(IAM)

%d Bloggern gefällt das:
Advertisment ad adsense adlogger