News Ticker

Hast du Töne? – Musik in North Carolina

North Carolina zeigt sich musikalisch. - Foto: Earl Scruggs Center North Carolina zeigt sich musikalisch. - Foto: Earl Scruggs Center

Von den Bergen bis zur Küste, Musik ist in North Carolina überall zu hören – und zwar nicht nur die bekannte Stilrichtung Bluegrass, die hier ihren Ursprung hat, sondern auch Blues, Country, Jazz und viele mehr. In unzähligen Musiklokalitäten und Festivals können Besucher auch in ihrem Urlaub eine schöne Zeit mit guter Musik verbringen, egal, wo in dem Südstaat sie sich gerade befinden. Es lohnt sich, einmal ein „Ohr“ zu riskieren und in die musikalische Vielfalt des Staates einzutauchen.

Dass North Carolina gute Musik zu bieten hat bestätigt nun auch ein Beitrag auf dem Blog „Music From The Row„, der kürzlich eine Liste der „Top 10 Music Cities Other than Nashville“ erstellt hat und dabei auch die Hauptstadt von North Carolina auf Platz 2 setzt: Raleigh. Der Blog beschreibt, dass Raleighs Musikszene sich konstant weiter entwickelt und eine große Bandbreite von Indie Rock zu Country sowie von Konzerten in großen Stadien hin zu kleinen Coffee Shops anbietet. Er schreibt weiter, dass die Liebe zur Musik in dieser Stadt stetig wächst. Na wenn das – und die mehr als 80 Musiklokale – kein Grund ist der Hauptstadt mal einen Besuch abzustatten…

Bluegrass Festival Raleigh, North Carolina. - Foto: VisitNC.com

Bluegrass Festival Raleigh, North Carolina. – Foto: VisitNC.com

Aber auch andere Städte stehen Raleigh musikalisch gesehen in nichts nach. In Asheville ist nicht nur das beeindruckende und größte sich in Privatbesitz befindende Anwesen Biltmore Estate beheimatet, sondern auch das Orange Peel. Die Bar überzeugt mit vielen unterschiedlichen Musikrichtungen und einer privaten Lounge. Für alle, die lieber in lockerer Atmosphäre ein kühles Bier genießen, verfügt das The Grey Eagle neben guter Live-Musik über eine große Auswahl des Hopfengetränks – und über eine Taqueria mir gutem mexikanischem Essen!

www.expedia.de
Das The Fillmore Charlotte ist in der gleichnamigen Finanzmetropole zu finden und ist eigentlich schon ein kleines Wahrzeichen. Es spiegelt nicht nur den geschichtlichen Charme der Stadt wider, sondern ist für „Party People“ genau das Richtige. Für gemütliche Kneipengänger ist das Double Door Inn die perfekte Location. Die kleine Bar gilt als das älteste Lokal östlich des Mississippi und bietet sieben Tage die Woche Live-Musik – von Zydeco bis Blues ist alles dabei.

Wer lieber einen Abend an der Küste verbringen möchte, sollte dem Backstreet Pub in Beaufort einen Besuch abstatten. Die Strandbar heißt Vierbeiner herzlich willkommen und auch die Musik kommt natürlich nicht zu kurz. Ein perfekter Ort, um die Sonne zu genießen und den Sand unter den Füßen zu spüren.

Hopscotch Music Festival in Raleigh. - Foto: VisitNC.com

Hopscotch Music Festival in Raleigh. – Foto: VisitNC.com

Für alle Festivalgänger ist natürlich bestens gesorgt. Ob das Hopscotch Music Fest in Raleigh (4. bis 6. September) – welches zu den beliebtesten Festivals in Nordamerika zählt – oder das Mountain Song Festival in Brevard (12. bis 13. September), hier kann ordentlich gefeiert werden. Im Oktober gibt es ebenfalls genug Möglichkeiten das Tanzbein zu schwingen, beispielsweise beim Pleasure Island Seafood, Blues & Jazz Festival am Kure Beach (11. bis 12. Oktober), in Manteo beim Outer Banks Bluegrass Festival (25. bis 28. Oktober) und beim Wide Open Bluegrass in Raleigh (3. bis 4. Oktober).

Musikalisch gesehen gibt’s in North Carolina also richtig was auf die Ohren!

(IAM)

 

%d Bloggern gefällt das:
Advertisment ad adsense adlogger