News Ticker

Es weihnachtet im Lone Star State

Eine Hauptstadt der Weihnacht, ein Winterwunderland im Ozean und ein Lichtermeer der Extraklasse

In Galveston tauscht Santa Clause seinen Schlitten gegen ein Surfbrett. - Foto: Galveston Island Convention & Visitors Bureau In Galveston tauscht Santa Clause seinen Schlitten gegen ein Surfbrett. - Foto: Galveston Island Convention & Visitors Bureau

Wenn auf Texas‘ Straßen Cowboy-Hüte und Western-Stiefel für kurze Zeit ihren rot-weißen Pendants weichen, dann kann Weihnachten nicht mehr weit entfernt sein. Grapevine, die offizielle texanische Weihnachts-Hauptstadt, zählt jedes Jahr über 1.400 Veranstaltungen rund um die schönste Zeit des Jahres, während sich Galveston Island in ein Winterwunderland inmitten des Golfs von Mexiko verwandelt. Aber Texas wäre nicht Texas ohne weitere feierliche Höhepunkte zum Jahresende.

Im texanischen Grapevine kommen zur Adventszeit auf knapp 50.000 Einwohner über 1.400 Möglichkeiten, sich gebührend auf die Feiertage vorzubereiten. Die „Christmas Capital of Texas“ weiß es Kinderaugen leuchten und Vorfreude aufkommen zu lassen. Die Great Wolfe Lodge beispielsweise verwandelt sich dann in ein riesiges Schneeland mit über 900 Tonnen Eis aus welchem chinesische Künstler im Rahmen der Ausstellung ICE! beeindruckende Skulpturen formen. Aus der traditionellen Dampfeisenbahn, der Grapevine Vintage Railroad, wird ab Ende November bis Anfang Januar der „Nordpolexpress“: eine einzigartige Rundfahrt auf den Spuren von Rentier-Rudolph und Santa Claus.

Über 50 Tage, von November bis Januar, fühlen sich Besucher von Galveston Island wie im Winterwunderland. Die der texanischen Küste Nahe Houston vorgelagerte Insel wird ihrem Namen als „Winter Wonder Island“ auch 2016 wieder gerecht. Zum „Santa Hustle“ am 18. Dezember 2016 treten die sportlichsten Weihnachtsmänner und –Frauen der Region zu einem Halbmarathon oder alternativ einem 5.000-Meter-Lauf in passender rot-weißer Montur an. Für die gebührende Motivation entlang der Wegstrecke sorgen die typische Festtags-Musik, Weihnachtsgebäck und Kerzenschein. Von 12. November bis einschließlich 8. Januar erhellen zudem über eine Million Lichter die bekannten Pyramiden des Themenparks Moody Gardens: Das „Festival of Lights“ in Galveston ist Tradition und zählt zu den größten Veranstaltungen der Region.

In Grand Prairie, auf halber Strecke zwischen Dallas und Fort Worth, liegt mit „Prairie Lights“ Texas erster Lichterpark. Ab dem 24. November bis 1. Januar bilden hier auf einer Strecke von über drei Kilometern mehr als vier Millionen Lichter eine eigene Welt, mit Lichter-Bögen über den Straßen, Lichter-Tunnels sowie einem „Holiday Magic Lighted Walk“ durch einen erleuchteten Wald. Der Großteil des Parks ist mit dem eigenen Auto in etwa 45 Minuten zu durchfahren. Lichter-Tunnels zur Weihnachtszeit genießen in Texas große Beliebtheit. Ähnliche Licht-Installationen gibt es beispielweise im Rahmen des „Annual Trail of Lights“ in Wimberley sowie auch während des „Christmas Light Fest“ in San Antonio.

(IAM)

%d Bloggern gefällt das:
Advertisment ad adsense adlogger