News Ticker

Die schönsten Gärten der Vereinigten Staaten

Botanische Oasen, herrschaftliche Parks, die drittgrößte Sonnenuhr der Welt & mehr – Zum Tag des Gartens am 14. Juni 2020

Sunken Gardens laden zum Verweilen ein. - Foto: visitstpeteclearwater.com Sunken Gardens laden zum Verweilen ein. - Foto: visitstpeteclearwater.com

Passend zum Tag des Gartens am 14. Juni 2020 stellt die Kommunikationsagentur Kaus Media Services die vielfältige und beeindruckende Gartenlandschaft der USA vor. Egal ob exotisch, künstlerisch oder märchenhaft – Naturliebhaber können in den Vereinigten Staaten zahlreiche idyllische Rückzugsorte entdecken.  

Die Schönheit der Sonora Wüste
Hoch emporwachsende Kakteen, zahlreiche Sukkulenten, exotische Wildblumen und üppige Bäume auf über 56 Hektar Land: Ein Ausflug zum Desert Botanical Garden zwischen Scottsdale und Phoenix lohnt sich: Die faszinierende Schönheit der über 50.000 Pflanzen aus der Sonora-Wüste kann auf fünf unterschiedlichen Themenpfaden bewundert werden. Diese Wege schlängeln sich durch die roten Felsen des Papago Parks, sodass eine beeindruckende Kulisse entsteht. Sonderveranstaltungen wie Konzerte, Vorträge und Workshops runden das Angebot des lebendigen Museums ab und leisten einen Beitrag zum Schutz vieler bedrohter Pflanzen- und Tierarten an einem der heißesten und trockensten Orte der Welt.

Barrio-Garten, Aloe-Vera-Allee & mehr
Die Tucson Botanical Gardens sind ein grünes Juwel im Herzen der Stadt in Arizona. Zahlreichen Themengärten, darunter ein traditionell-mexikanischer Barrio-Garten, eine schattige Aloe-Vera-Allee und Entdeckungsgärten für die Kleinen sowie das gemütliche Café Botanica mit seinen saisonalen und einheimischen Gerichten haben sicherlich dazu beigetragen. Außerdem locken die Tucson Botanical Gardens ihre Besucher mit öffentlichen Kunstobjekten, unter anderem von der mexikanischen Malerin Frida Kahlo. Tropische Schmetterlinge aus der ganzen Welt sind im Cox Butterfly & Orchid Pavilion zu sehen. Die Tucson Botanical Gardens wurden bereits von Reader’s Digest zum BEST Secret Garden in Amerika ernannt.

Mission Gardem in Arizona. - Foto; Visit Tucscon

Mission Gardem in Arizona. – Foto; Visit Tucscon

Xeriscape Garden
Versteckt hinter Baseballfeldern und weit entfernt von geschäftigen Straßen, erstreckt sich der Xeriscape Garden im Chaparral Park Scottsdales. Xeriscaping ist eine spezielle Landschaftsgestaltung, bei der möglichst viele einheimische, dürreresistente Pflanzen verwendet und auf wassersparende Weise angeordnet werden. Der Garten hat es sich zum Ziel gesetzt, dieses Konzept seinen Besuchern näherzubringen und sie für die „Schönheit des Wassersparens“ zu begeistern. So informieren Beschilderungen und ein interaktiver Pflanzenführer die Parkbesucher über mehr als 7000 Pflanzen und Bäume mit geringem Wasserverbrauch, Wassergewinnung und andere Tipps zur Erhaltung der Wüstenlandschaft.

Tropische Oase in Florida
Inmitten der geschäftigen Sunshine City St. Petersburg im Süden Floridas findet sich eine 100-Jahre alte Gartenanlage, die einige der ältesten tropischen Pflanzen der Region beherbergt: Die Sunken Gardens. Mit seinen gewundenen Pfaden sowie der exotischen Pflanzen- und Tierwelt ist das botanische Paradies ideal geeignet für informative Familienausflüge oder ruhige Spaziergänge, um die Seele baumeln zu lassen. Auf dem Weg durch den Garten geht es nicht nur vorbei an hohen Palmen, kaskadenartigen Wasserfällen und malerischen Teichen. Den Besuchern begegnen zudem zahlreiche tierische Bewohner wie Flamingos, Schildkröten, Papageien und Schmetterlinge.

Herrschaftliche Gartenanlage auf Long Island
Die Old Westbury Gardens auf Long Island beherbergen die einstige Residenz der berühmten US-amerikanischen Familie Phipps. Das prächtige Herrenhaus liegt inmitten von 200 Hektar großen Grünflächen mit gepflegten Gartenanlagen, bewaldeten Gebieten sowie Seen und Zierteichen. In Verbindung mit dem prunkvollen Westbury House, das 1906 fertiggestellt wurde, umgibt die Gärten eine märchenhafte Atmosphäre, die die Besucher in eine Welt vor ihrer Zeit entführt. Die Old Westbury Gardens sind übrigens auch im Winter, wenn eine dicke Schneedecke die Bäume und Skulpturen umhüllt, ein besonderes Highlight für jeden Besucher New Yorks.

Old Westbury Gardens erleben. - Foto: Discover Long Island

Old Westbury Gardens erleben. – Foto: Discover Long Island

Mission Garden – Ein Spanischer Kolonialgarten in Arizona
Eine weitläufige Landschaft aus Feldern, rotem Staubboden und grün bewachsenen Hügeln begeistert geschichtsinteressierte Reisende in Tucson. Der Mission Garden ist die Nachbildung eines ummauerten spanischen Kolonialgartens, der Teil der historischen San-Agustin-Mission in Tucson war. Er befindet sich tatsächlich noch an seinem ursprünglichen Standort westlich der Innenstadt am Fuße des Sentinel Peak. Traditionelle Obst- und Gemüsegärten, deren Früchte an die Sonora-Wüste angepasst sind sowie die einzigartige Landbebauung, repräsentieren 4.000 Jahre Landwirtschaft in Tucson und verleihen dem historischen Garten seinen Charme.

Botanik & Kunst: The Florida Botanical Gardens
Eine botanische Oase der Ruhe, die mehr als nur Flora und Fauna zu zeigen hat, findet sich in Largo, unweit von St. Pete/Clearwater. Die Florida Botanical Gardens sind ein Muss für jede natur-, aber auch kunstbegeisterte Person oder Familie, die sich nach kreativer Erholung sehnt: In den 14 dekorativen tropischen-, sowie Obst- und Gemüsegärten begegnen den Besuchern mosaikbesetzte Bänke, handbemalte Picknicktische und sogar Outdoor-Musikinstrumente, an denen sich jeder ausprobieren darf.

Die drittgrößte Sonnenuhr der Welt
Sorgenfrei – besser lässt sich der botanische Garten in Stadt Carefree im Zentrum Arizonas nicht beschreiben. Liebevoll bepflanzte Flächen, gepflegte Spazierwege sowie eine überdimensionale Sonnenuhr – übrigens die drittgrößte der Welt – sorgen für unbeschwerte Momente im Einklang mit der Natur. Ein Wasserspielplatz beschäftigt die kleinen Besucher, während Erwachsene auf ihrem Rundgang seltene und faszinierende Exemplare der Wüstenvegetation bewundern dürfen. Um ein atemberaubendes Fotomotiv einzufangen, sollte man bis zum Abend bleiben: Die Sonne taucht den Himmel hinter der Sonnenuhr in leuchtende Farben – eine magische Szenerie.

(IAM)

%d Bloggern gefällt das:
Advertisment ad adsense adlogger