News Ticker

Die etwas andere Stadtführung

Geistertouren durch Washington DC und weitere Städte der Capital Region USA

Nächtlicher Blick auf "Capitol Mall" in Washington. - Foto: Claasen Communication Nächtlicher Blick auf "Capitol Mall" in Washington. - Foto: Claasen Communication

Nicht nur zu Halloween ein Vergnügen sind „Ghost Walks“ durch die US-Hauptstadt oder Ortschaften in den angrenzenden Nachbarstaaten Maryland und Virginia

Beeindruckende Monumentalbauten, quirlige Stadtviertel mit zahlreichen Shoppingmöglichkeiten, hervorragende Restaurants und eine Fülle an Museen, die vielfach kostenlos besucht werden können – Washington DC ist nicht nur ein Zentrum der Macht, sondern auch ein lohnenswertes Städtereiseziel. Die Metropole ist zudem, wenn man sogenannten parapsychologischen Experten glauben mag, ein Magnet für unerklärliche Phänomene, die es bei einer „Ghost Tour“ zu erkunden gilt. Gerade zu Halloween sind die etwas anderen Stadtführungen ein Vergnügen, sie werden häufig aber das ganze Jahr angeboten. Neben Gruselgeschichten erfahren Teilnehmer mehr zur Vergangenheit der US-Hauptstadt und erleben bekannte Sehenswürdigkeiten in einem völlig anderen Licht.

So führt DC Ghost Tours zum Lafayette Park, dem angeblich am stärksten von Spuk heimgesuchten Ort der Stadt. Hier lernen Besucher alles über seltsame Erscheinungen, Poltergeister und kuriose Ereignisse. Die Touren werden zwischen März und November nahezu jeden Abend von 20 bis 21.30 Uhr angeboten (zusätzliche Termine im Halloween-Monat Oktober). Eine weitere Tour („Capitol Hill Haunts“) ab 21 Uhr führt zum US-Kapitol. Tickets sind buchbar für 17 US-Dollar pro Person: www.dcghosttours.com.

Auch bei „Most Haunted Houses“ (www.washingtonwalks.com/tours/haunted-houses) nehmen Besucher die paranormalen Aktivitäten des Lafayette Park unter die Lupe. Angeboten wird die zweistündige Tour von April bis Oktober donnerstags, freitags und samstags (ausgenommen Feiertage) für 15 US-Dollar pro Person. Nightly Spirits bringt Teilnehmer der „White House Haunted Pub Tour“ zu von Geistern heimgesuchten Kneipen, mit einem Abstecher zum Weißen Haus. Die Führung dauert zweieinhalb Stunden und ist buchbar ab 29,95 US-Dollar pro Person. Besucher müssen mindestens 21 Jahre alt sein – nicht wegen der Schauermärchen, sondern um im Pub ein gepflegtes Bier genießen zu können (nightlyspirits.com/dc-tours).

 

Historische Führungen mit Gruselfaktor in Alexandria und Williamsburg

Alexandria Colonial Tours hat verschiedene Angebote mit Gruselfaktor im Programm: „Alexandria’s Original Ghost & Graveyard Tour“ führt zu unterschiedlichen Terminen von März bis November durch die Gassen der historischen „Oldtown“, nur einen Steinwurf von Washington DC entfernt. Kosten pro Ticket: 13 Euro. Beim „Haunted Dine Around“ hingegen lauschen die Teilnehmer den Geistergeschichten bei kulinarischen Genüssen in verschiedenen Restaurants Alexandrias. Reservierungen unter alexcolonialtours.com.

Auch die Stadt Williamsburg in Virginia blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. „The Original Ghost of Williamsburg Candellight Tour“ führt durch den kolonialen Stadtkern, der unter Denkmalschutz steht. Die „Extreme Ghost Tour“, die im September und Oktober freitags und samstags sowie täglich im Juli und August angeboten wird, dauert eineinhalb Stunden und ist laut Anbieter nichts für schwache Nerven. Die Tickets kosten 15 US-Dollar pro Person und sind buchbar unter www.theghosttour.com.

 

Auf Tuchfühlung mit Gespenstern in Baltimore und Annapolis

Auch in Baltimore, rund eine Stunde von Washington DC entfernt, können Urlauber auf Tuchfühlung mit Gespenstern gehen. Die schaurigen Spaziergänge durch die größte Metropole Marylands werden freitags und samstags (Juli bis November) sowie sonntags (März bis November) angeboten. Tickets können vor Ort ab 18.30 Uhr für 15 US-Dollar gekauft werden. Die Touren „The Original Fells Point Ghost Walk“ starten um 19 Uhr und dauern eine Stunde (www.baltimoreghosttours.com).

Welche Seelen in der Hauptstadt Marylands ihr Unwesen treiben, entdecken Abenteuerlustige auf dem „Historic Ghost Walk“ von Annapolis Tours. Ein im Stil des 18. Jahrhunderts gekleideter Guide führt die Teilnehmer im Kerzenschein durch die historischen Straßen zu bekannten Sehenswürdigkeiten wie dem William Paca House. Dabei erzählt er  Geschichten über mysteriöse Selbstmorde oder seltsame Stimmen. Die eineinhalbstündigen Touren werden das ganze Jahr über zu unterschiedlichen Terminen angeboten. Im Oktober gibt es freitags und samstags die „Special Historic Hauntings“ Touren, bei denen die Teilnehmer das William Paca House auch von innen besichtigen. Tickets für die Spezialtouren kosten  20 US-Dollar und können online gebucht werden unter annapolistours.com/our-tours/historic-ghost-walk.

(Claasen Communication)

%d Bloggern gefällt das:
Advertisment ad adsense adlogger