News Ticker

Die älteste europäische Siedlung am Mississippi

Natchez feiert 300. Geburtstag

Stanton Hall in Natchez. - Foto: Tennessee Tourism Stanton Hall in Natchez. - Foto: Tennessee Tourism

Gegründet wurde Natchez 1716 von französischen Truppen als Fort Rosalie; den Ausschlag gab die strategisch günstige Lage 60 Meter über dem Mississippi. Der Name geht auf die Natchez-Indianer zurück, die damals hier siedelten. Der französischen folgten die englische und die spanische Herrschaft. Seit Ende des 18. Jahrhunderts schließlich gehört Natchez zu den USA. Die Baumwollbarone – und bei weitem mehr noch ihre Sklaven auf den Plantagen – machten Natchez zur reichsten Stadt der Nation. Prächtigen Villen verdankt Natchez seinen Ruf als eine der schönsten Städteperlen in den Südstaaten. Wiederholten kampflosen Übergaben im Amerikanischen Bürgerkrieg ist es zu verdanken, dass rund 600 Häuser von Museumsqualität der Zerstörung entgingen.

Mit zahlreichen Veranstaltungen feiert Natchez rund ums Jahr 2016 seine bewegte Geschichte. Zum Sonderprogramm gehören Ausstellungen, Festivals, nachgespielte historische Ereignisse und Sportturniere. Die offizielle Geburtstagsparty geht am 3. August über die Bühne. Gefeiert wird im Natchez National Historic Park, der den ältesten Teil der Stadt umfasst. Als weiterer Höhepunkt im Jubiläumsprogramm erscheint die Tricentennial Heritage Holiday Parade am 3. Dezember – ein Fest zu Ehren aller Kulturen, die Natchez im Laufe der letzten drei Jahrhunderte geprägt haben.

Eine „Southern Belle“ vor der Dunleith Plantation in Natchez. - Foto: Tennessee Tourism

Eine „Southern Belle“ vor der Dunleith Plantation in Natchez. – Foto: Tennessee Tourism

Hinzu kommen vielfältige reguläre Angebote. Beim Natchez Pow Wow am 19. und 20. März treffen sich die Nachfahren der Ureinwohner mit Trommeln und Federschmuck. Stammesvertreter aus vielen Teilen Amerikas singen und tanzen dann auf dem Museumsgelände des Grand Village of the Natchez Indians, wo sie auch Stickball spielen: ein dem Rugby ähnlicher Mannschaftssport, bei dem bis zu 1000 Sportler gleichzeitig auf dem Feld sein dürfen. Beliebt sind auch die jährlichen „Pilgrimages“: Privatleute öffnen im Frühling und Herbst Touristen die Türen ihrer privaten Südstaaten-Villen – 2016 vom 5. März bis 5. April und vom 24. September bis 10. Oktober. Manche der eleganten Anwesen stehen ganzjährig für Besucher offen, einige sogar als Bed & Breakfast-Unterkünfte.

Mit den Sonderveranstaltungen und seinem regulären Angebot feiert die Stadt am Mississippi im gleichnamigen Bundesstaat ihr 300. Gründungsjubiläum an fast jedem der 366 Tage des Schaltjahrs 2016. Auf www.natchezms300.com findet man einen Kalender des Gebotenen.

(IAM)

%d Bloggern gefällt das:
Advertisment ad adsense adlogger