News Ticker

Der Sommerhitze Floridas trotzen

Sarasota County gibt fünf Tipps für vergnügliche Stunden in der heißen Jahreszeit

Sandburgen bauen macht der ganzen Familie Spass. - Foto: Visit Sarasota County Sandburgen bauen macht der ganzen Familie Spass. - Foto: Visit Sarasota County

Heiß, heißer, Florida – in den Sommermonaten beträgt die Tagesdurchschnittstemperatur im Sunshine State nicht selten über 30 Grad. In Kombination mit der hohen Luftfeuchtigkeit ist es da nicht immer einfach, einen kühlen Kopf zu bewahren. Wie auch Mitteleuropäer die tropischen Temperaturen in Florida genießen können, zeigen die „Summer Cool Down“-Tipps vom Sarasota County Team.

Wasser – die einfachste Art, sich bei großer Hitze abzukühlen! An der Golfküste Floridas gibt es zahleiche Möglichkeiten, sich in der Nähe des Elements, direkt auf dem Wasser oder im kühlen Nass aufzuhalten.

Tipp 1: An einem versteckten Strand eine Sandburg bauen. Die Kombination aus Sand und Sonne klingt zunächst nach verbrannten Füßen – nicht so am Strand von Siesta Key. Der weiße Sand besteht zu 99 Prozent aus Quarz und bleibt so auch im Sommer erfrischend kühl. Dazu eignet sich der besonders feine Sand perfekt zum Bauen von Skulpturen. Das wissen auch die Profis und veranstalten jedes Jahr im November bei den Siesta Key Crystal Classics einen internationalen Sandskulpturenwettbewerb. Die Strandzugänge zwei bis zehn sind deutlich weniger überlaufen als der beliebte Hauptstrandabschnitt und eignen sich somit ideal als Rückzugsort.

Tipp 2: Von Muscheln und Haifischzähnen – am Caspersen Beach oder in Venice bei einem Strandspaziergang entlang der Brandung Souvenirs sammeln. Während am Strand von Caspersen Beach Hunderte bunter Muscheln angespült werden, finden Sammler am Strand von Venice mit etwas Glück einen fast handgroßen Haifischzahn. Der beliebte Vorort Venice trägt sogar den Spitznamen Shark Tooth Capital of the World.

Dem Sonnenuntergang entgegen. - Foto: Visit Sarasota County

Dem Sonnenuntergang entgegen. – Foto: Visit Sarasota County

Tipp 3: SUP- oder Kanutour durch die Mangroventunnel. Rauf auf‘s Wasser heißt es bei einer Tour mit dem Stand-Up-Paddling Board oder dem Kanu im südlichen Teil der Insel Lido Key. Die Tour führt durch ein Netz an Wasserwegen in ein Mangrovengebiet: Im Laufe der Zeit haben die salztoleranten Pflanzen ein Dach über die Wasserstraßen gebildet und so spenden heute Mangroventunnel Schatten, in dem sich auch die in Florida heimischen Seekühe Manatees wohlfühlen.

Tipp 4: Mit dem Boot vor einer Sandbank ankern. Zwischen dem nördlichen Ende von Siesta Key und dem südlichen Ende von Lido Key trifft der Strom des Big Sarasota Pass auf den Golf von Mexiko. Hier entstand in den letzten Jahren eine Sandbank. Besucher können ein Boot chartern und direkt neben der Sandbank vor Anker gehen – der ideale Ort für ein Bad. Neben exotischen Vogelschwärmen und Delfinen, die sich im seichten, glasklaren Wasser tummeln, trifft man auch auf Einheimische, die sich mit Kayak, Jet Ski und Paddle Board im kühlen Nass vergnügen.

Tipp 5: Entspannen wie die Seminole Indianer. Floridas Ureinwohner, der Indianerstamm der Seminoles, baute einst Strohhütten über dem Wasser. Der Hintergrund: Während die Wärme durch die leichte Bauweise entweicht, sorgt der Ozean für eine frische Brise. Auch heute folgen Bars und Restaurants in Sarasota County noch der Tradition der sogenannten Chikee Huts oder Tiki Huts, von denen die meisten von echten Seminoles gebaut wurden. Im Schatten unter dem kühlenden Wirbel eines Ventilators genießen Besucher beispielsweise im The Old Salty Dog, Oleary’s Tiki Bar oder Evie’s at Spanish Point erfrischende Getränke und leckere Snacks.

(IAM)

 

%d Bloggern gefällt das:
Advertisment ad adsense adlogger