News Ticker

Chesapeake & Ohio Canal feiert 170-jähriges Jubiläum

Lockhouse am C&O Canal. - Foto: Maryland Office of Tourism Lockhouse am C&O Canal. - Foto: Maryland Office of Tourism

Was einst für wirtschaftliches Wachstum und Handel stand, ist heute ein beliebtes Urlaubsziel für Natur- und Outdoor-Liebhaber. Der Chesapeake & Ohio Canal (auch C&O Canal genannt) in der US-Hauptstadtregion wird im Oktober dieses Jahres 170 Jahre alt. Der Kanal verläuft zwischen Cumberland im Bundesstaat Maryland und der Hauptstadt Washington, DC über eine Distanz von rund 300 Kilometern parallel zum Potomac River. Der Bau begann 1828 in Washington, DC und der Kanal diente vor allem zum Transport von Holz, Kohle und landwirtschaftlichen Waren. Ursprünglich sollte er Ohio mit der Chesapeake Bay verbinden, letztendlich führt er jedoch nur bis nach Cumberland, da sich der Schienennetzausbau der Eisenbahn (Baltimore & Ohio Railroad) als profitabler und schneller erwies und somit seit 1850 kein Weiterbau des Kanals erfolgte.

In den 1940er-Jahren war die Idee aufgekommen, den inzwischen ungenutzten Kanal in eine Straße umzuwandeln, was jedoch an Protesten der Bevölkerung scheiterte. 1971 erhielt der Kanal den Status National Historical Park und ist als Chesapeake and Ohio Canal National Historical Park sowohl bei Einheimischen als auch bei Touristen beliebt – ein Ereignis, das im kommenden Jahr sein 70-jähriges Jubiläum feiert.

Outdoor-Abenteuer auf dem Wasser, zu Fuß und mit dem Fahrrad
Entlang des C&O Canals führt eine Panoramastraße, der C&O Canal Scenic Byway, Besucher zu den zahlreichen Sehenswürdigkeiten sowie Outdoor-Aktivitäten und ist eine perfekte Möglichkeit, den gesamten Verlauf des Kanals zu erleben. Zum Entdecken auf dem Wasser eignen sich vor Ort angebotene Bootsfahrten. Die wohl authentischsten sind die Great Falls Canal Boat Rides. Hier wird das Boot wie in den 1870er Jahren mit Maultieren flussaufwärts gezogen, und Mitarbeiter in historischer Kleidung beschreiben das Leben der Menschen, die einst auf dem Kanal lebten und arbeiteten. Auf dem Treidelpfad, der direkt am Kanal entlangführt, bieten sich Wanderungen und Radtouren an. Bei Weverton kreuzt der bekannte Appalachian Trail den Verlauf des C&O Kanals – auch hier lassen sich verschiedene Wandertouren hervorragend kombinieren. Highlights entlang der Wasserstraße sind die 74 Schleusen, elf steinernen Aquädukte und der 950 Meter lange, mit 5,8 Millionen Ziegelsteinen befestigte Paw Paw Tunnel, dessen Bau einen Umweg von acht Kilometern vermied. Der Paw Paw Tunnel kann von Fußgängern und Radfahrern genutzt werden.

Geschichte hautnah erleben
Wer sich für die Geschichte des Kanals interessiert, findet dazu Museen in Cumberland, Sharpsburg und Brunswick. Sharpsburg lockt historisch interessierte Besucher ebenfalls mit dem Antietam National Battlefield. Für das richtig authentische Kanalleben sorgen die noch erhalten gebliebenen Schleusenhäuschen. Einige der sogenannten Lockhouses entlang des Flussverlaufs lassen sich als Übernachtungsmöglichkeit buchen und sorgen mit ihrem rustikalen Flair für eine Zeitreise zurück ins 19. Jahrhundert.

App für besser Orientierung und Information
Begleitend zu den sieben Visitor Centers entlang des Kanals können Besucher sich auch mit einer App informieren. Die C&O Canal Explorer Mobile App hilft beim Orientieren und weist auf interessante Orte in der Nähe hin. Der Preis von 1,09 Euro fließt vor allem in die Aktualisierungen der extensiven Applikation ein.

(IAM)

%d Bloggern gefällt das:
Advertisment ad adsense adlogger