News Ticker

Buchtipp – Überwintern in Florida

Wer hat nicht schon einmal davor geträumt den deutschen Winter zu entfliehen und stattdessen an einem Ort zu sein, an dem die Sonne scheint und die Temperaturen deutlich über null Grad Celsius liegen? Wahrscheinlich die meisten von uns! Nur die wenigsten wagen aus den verschiedensten Gründen diesen Schritt. Anders war es bei Angelika Kirchholtes und Ludger Heutmann. Das Paar ist im Jahr 1988 das erste Mal nach Florida gereist und sind dort hängengeblieben. 2006 war es soweit und sie bauten sich ihr eigenes Haus. Seither leben sie mehrere Monate im Jahr im Süden der USA und entfliehen dem deutschen Winter.

Wie sie den amerikanischen Alltag erleben, beschreibt ihr Buch „Überwintern in Florida“. Neben ihren Alltagserlebnissen beschreiben sie auch die bürokratischen Hürden, die ein temporäres Leben in den USA mit sich bringt. Dabei wirkt es keineswegs abschreckend, eher motivierend es selber einmal zu versuchen. Besonders verlockend ist das Buch für Menschen, die über sehr viel Freizeit und ein wenig Kapital verfügen, um sich eine zeitlang in Deutschland auszuklinken. Rentner dürfen sich daher besonders freuen! Eine der Fragen, die im Buch gestellt wird, ist warum es kein R-Visum (Retired Visa) gibt? Dabei wird praktisch an diese Frage herangegangen und auch einige mögliche Kriterien genannt.

Titel: Überwintern in Florida
Autoren: Angelika Kirchholtes und Ludger Heutmann
Verlag: Wagner Verlag
Preis: 14,90 Euro (D)
ISBN: 978-3-95630-242-8

%d Bloggern gefällt das:
Advertisment ad adsense adlogger