News Ticker

Buchtipp – Eisenbahn-Traumziel USA

Damals, zu Zeiten von Billy the Kid und Wyatt Earp war die Eisenbahn ein wichtiger Bestandteil des täglichen Lebens. Sie diente unter anderem dazu den westlichen Teil der USA zu besiedeln. Außerdem konnte man mit dem Zug, im Gegensatz zu Pferd und Postkutsche, besonders bequem und schnell durch das Land reisen, auch wenn die Geschwindigkeit seinerzeit noch deutlich unter 100 km/h lag. Heute gibt es nur noch wenige Strecken mit Personenverkehr, Vorortzüge einmal ausgenommen. Die Schiene gehört den Frachtzügen, die Güter kreuz und quer durch die USA transportieren.

Autor Karl-Wilhelm Koch hat sich auf mehreren Reisen dem Thema „Eisenbahn-Traumziel USA“ genähert. Eindrucksvoll setzte er in Bildern die Züge der USA und Kanada dabei in Szene. Von der unendlich scheinenden Länge eines Güterzuges bis hin zum Cable Car, dass die Berge von San Francisco erklimmt. Dabei wirft Koch auch einen Blick in die Züge, die streckenweise problemlos in der Ausstattung mit einem Flugzeug mithalten können. Mitreißend wird vom Autor beschrieben, wie er seine Reisen und Begegnungen mit und in den Zügen erlebt hat. Darüber hinaus gibt es noch einen Exkurs in die Geschichte der einzelnen Bahngesellschaften und in die Technik.

„Eisenbahn-Traumziel USA“ lädt dazu ein, die USA und Kanada einmal aus einem anderen Blickwinkel mit einer „Langsamkeit“ zu erleben, die nur die Eisenbahn dem Reisenden bieten kann. Der Passagier muss nicht im Stau stehen oder auf andere Verkehrsteilnehmer achten. Außerdem geht es an Orte, die mit dem Auto unerreichbar sind.

Titel: Eisenbahn-Traumziel USA
Autor: Karl-Wilhelm Koch
Verlag: GeraMond
ISBN: 978-3-86245-158-6
Preis: 39,99 Euro (D)

(IAM/rwi)

%d Bloggern gefällt das:
Advertisment ad adsense adlogger