News Ticker

British Columbia bewegt

Schiffsrouten mit Skyline, Seeadler und Seaplane oder stilvolle Spritztouren und epische Eisenbahnfahrten

Mit dem Rocky Mountaineer lässt sich British Columbia auf eine einmalige Art und Weise erleben. - Foto: Rocky Mountaineer Mit dem Rocky Mountaineer lässt sich British Columbia auf eine einmalige Art und Weise erleben. - Foto: Rocky Mountaineer

Die beeindruckende Kombination aus Bergen und Meer an British Columbias Küsten bildet eine topografische Mischung, die Reisende auf unterschiedlichste Art und Weise „bewegt“. Mal klassisch im Auto oder Zug – mal außergewöhnlich in Oldtimer oder historischer Eisenbahn.  Im Wasserflugzeug, auf der Fähre oder dem Segelboot auf den Spuren von Walen, Bären und Seeadlern. Oder per Helijet und Wassertaxi die entspannten, weltoffenen Metropolen Vancouver und Victoria entdecken.

Schiffsrouten mit Skyline, Seeadler und Seaplane

In den beiden größten Städten British Columbias, Vancouver und Victoria, bringen Fußgängerfähren Pendler und Besucher gleichermaßen zu den urbanen Hotspots. Vancouvers Aquabus verkehrt täglich im False Creek und verbindet u. a. den hippen Stadtteil Yaletown, David Lam Park, Science World und die Gourmet- und Künstlerinsel Granville Island miteinander. Die Harbour Ferries in der Provinzhauptstadt Victoria, die in diesem Jahr übrigens 25 Jahre alt werden, legen an verschiedenen Docks im Inner Harbour an, darunter dem Fairmont Empress Hotel. www.theaquabus.com,  www.victoriaharbourferry.com

British Columbia von oben. - Foto: Tourism Victoria

British Columbia von oben. – Foto: Tourism Victoria

Eben mal in die Provinzhauptstadt? Für Reisende, die mit Prince of Whales von Vancouver nach Victoria unterwegs sind, ist der Weg das Ziel: Denn auf der vier Stunden dauernden Tour geht es primär darum, Wale zu beobachten und Natur zu erleben. Ein Blick nach oben lässt vermuten, dass die gleiche Strecke auch in deutlich weniger als einer Stunde zurück gelegt werden könnte, und zwar mit Harbour Air Seaplanes, der ersten klimaneutralen Fluggesellschaft Nordamerikas, oder an Bord eines Helijets. www.princeofwhales.com, www.harbourair.com, www.helijet.com,

Die mit 35 Minuten weltweit längste und malerischste Gratis-Fährfahrt führt über den Kootenay Lake von Balfour nach Kootenay Bay. Der See liegt in atemberaubender Umgebung der Selkirk Mountains in der Nähe der Kleinstadt Nelson. Die „Nummer 1 der Kunst-Kleinstädte in Kanada“ lockt mit 350 denkmalgeschützten Gebäuden und einer lebendigen Künstlerszene. Von Juni bis September sind sogar zwei Fähren im Einsatz, um die Reisenden in Kleinwagen oder Wohnmobilen sicher über den „Teich“ zu bringen. www.nelsonkootenaylake.com/getting-around/roads-ferries-borders

Seit 1986 bietet Maple Leaf Adventures von Prince Rupert oder Kitimat aus mit seinem Schoner Maple Leaf feine Kreuzfahrten für kleine Gruppen an. Für die Saison 2015 hat das Unternehmen Flotten-Zuwachs bekommen: „Swell“ ist ein 24-Meter klassischer, liebevoll restaurierter und exkursionstauglich gemachter Schoner, der bis zu zehn Passagiere beherbergen kann. Beide Schiffe erkunden neben dem südlichen Gulf Islands  National Park Reserve auch Inside Passage, die Haida Gwaii-Inseln oder den Great Bear Rainforest: Imposante Fjorde, schneebedeckte majestätische Küstenberge und immergrüne Wälder sind die Kulisse für eine unvergessliche Reise. Per Zodiac geht es auf Bärenbeobachtung. Weißkopfseeadler angeln pfeilschnell Fische aus dem Wasser und nachts lässt das Geheul eines Wolfrudels eine ganz enge Verbundenheit mit der Natur spüren. Die Landgänge sind ausgefüllt mit Wanderungen durch Regenwald, Strandspaziergängen, Begegnungen mit First Nations und dem seltenen Geisterbären im Great Bear Rainforest. In der Kombüse werden fangfrische Leckereien zubereitet, die passenden Weine dazu befinden sich ebenfalls mit an Bord. www.mapleleafadventures.com.  Weitere Anbieter von Schiffs-Exkursionen sind u.a. www.bluewateradventures.ca oder Westwind Tugboat Adventures, www.tugboatcruise.com

498x295_Spring deals
Wenn die Hauptsaison vorbei ist, wird es auf den Wasserstraßen British Columbias ruhiger. Der ideale Zeitpunkt für eine Schiffsreise, die Raum für besondere Begegnungen lässt – zu Wasser und zu Land. Eine der bekannteren Strecken ist die 400 Kilometer lange Inside Passage, die durch die grandiose Landschaft der Central Coast führt: vorbei an dichten Wäldern, unberührten Fjorden und langgestreckten Kanälen, die sich in glitzernde Wolkenschleier hüllen. Zwischen Port Hardy auf Vancouver Island und Prince Rupert, dem letzten großen Küstenort vor der Grenze Alaskas macht die Fähre an kleinen Inselorten wie Bella Bella, Klemtu und Ocean Falls Station; BC Ferries, die Fährgesellschaft der westkanadischen Provinz British Columbia bringt Post, Lebensmittel, Haushaltsgeräte und Neuigkeiten aus der Stadt. Ohne Zweifel ist die Inside Passage aber besonders in der Sommersaison eine beliebte und lohnenswerte Fährstrecke; auch, weil die langen Tage dafür sorgen, dass vorbeiziehende Wale, Delfine und Seeadler nicht unbeobachtet bleiben (in Prince Rupert geht die Sonne bisweilen erst gegen 22.30 Uhr unter). Weniger befahren, aber nicht weniger schön ist die Discovery Coast Passage zwischen Port Hardy und Bella Coola, das am Ende des „Freedom“ Highway 20 liegt. Aufgrund der kleineren Schiffe, die hier eingesetzt werden, wird Reisenden mit Pkw oder Wohnmobil dringend empfohlen, die Passage rechtzeitig im Voraus zu buchen. www.bcferries.com

Kanada vom Wasser aus erkunden. - Foto: BC Ferries

Kanada vom Wasser aus erkunden. – Foto: BC Ferries

Stilvolle Spritztouren und epische Eisenbahnfahrten

Zwischen Vancouver und Whistler verläuft der so genannte Sea-to-Sky Highway. Eine Strecke mit aussichtsreichen Blicken auf den Fjord Howe Sound und die Küstenberge, die Reisende in British Columbia unbedingt gesehen bzw. befahren haben sollten. Bleibt nur die Frage des Transportmittels. Für eine Spritztour entlang des kurvenreichen Küstenabschnitts hält der in West Vancouver sitzende Anbieter Scenic Rush für Kleingruppen u.a. einen Porsche 911 Turbo, einen Lamborghini Gallardo oder einen Ferrari F430 Spider bereit. Wer einen Gang herunter bzw. gar nicht schalten möchte, steigt auf die Schiene um. Rocky Mountaineers „Whistler Sea to Sky Climb“ lässt den Passagieren ausreichend Zeit, die Panoramen des Howe Sound, der Coast Mountains, Brandywine Falls, des Mount Garibaldi und des Cheakamus Canyon aus einem anderen Blickwinkel zu genießen und zu fotografieren. www.ScenicRush.com,  www.rockymountaineer.com

Victoria wird gerne als Stadt mit „britischem Charme“ beschrieben. Wer möchte, kann sich klassisch und stilvoll auf Entdeckungstour begeben, und zwar mit Sidecar Victoria. Die Gäste nehmen im Seitenwagen einer original „Ural 750 cc“ Platz und werden „old school“ entlang der Dallas Road, zum Beacon Hill Park bis nach Chinatown chauffiert. Sidecar Victoria bietet auch ganztägige Ausflüge nach Salt Spring Island, Fährfahrt und Weinprobe inklusive. www.sidecarvictoria.com

Per Motorrad mit Seitenwagen durch die Landschaft brausen. - Foto: DestinationBC

Per Motorrad mit Seitenwagen durch die Landschaft brausen. – Foto: DestinationBC

In der Gemeinde Summerland im Okanagan Valley ist die originalgetreu restaurierte Kettle Valley Steam Railway (KVR) aus dem Jahr 1912 ein Magnet für Eisenbahnfans. Die 90-minütige Fahrt in den alten Passagierwaggons ist mehr als eine malerische Tour vorbei an Obstplantagen und Weinbergen. Sie erzählt die Geschichte der Anbindung des Okanagan Valley an die Westküste. Erst der Bau der KVR verhalf der Region zu ihrer heutigen Bedeutung als größtes Obst- und Weinanbaugebiet der Provinz British Columbia. Wer gerne selbst in Bewegung bleibt, kann das Okanagan Valley auch auf zwei Rädern kennenlernen. Beispielsweise mit Ed Kruger, dem Betreiber von Monashee Adventure Tours, der von Kelowna aus seit über zwanzig Jahren Radfahrer mitnimmt auf stillgelegte Eisenbahnstrecken oder zu einem der über 200 Weingüter der Gegend. Heatstroke Cycle führt Radtouren in der Gegend um Osoyoos durch, in der auch Kanadas einzige Wüstenlandschaft zu finden ist. www.kettlevalleyrail.org, www.monasheeadventuretours.com, www.heatstrokecycle.com.

Via Rail lässt seine Passagiere auf der zweitägigen Eisenbahnfahrt von Jasper in Alberta nach Prince Rupert an British Columbias Westküste Pionierluft schnuppern. Die Reise mit dem „Skeena“ genannten Zug führt durch die atemberaubende, majestätische Gebirgswelt der Kanadischen Rocky Mountains, über den Yellowhead Pass, vorbei an alten Farmen, Geisterstädten und Seen. Die Reise wird in Prince George für einen Übernachtungsstopp unterbrochen, bevor es am nächsten Tag entlang des mächtigen Skeena-Flusses nach Prince Rupert geht. www.viarail.com

(IAM)

%d Bloggern gefällt das:
Advertisment ad adsense adlogger