News Ticker

An Bord des Rocky Mountaineer durch Westkanada

Luxuriöses Erlebnis auf Schienen

Mit dem Rocky Mountaineer die Schöhnheit der kanadischen Rockies erleben. - Foto: Rocky Mountaineer Mit dem Rocky Mountaineer die Schöhnheit der kanadischen Rockies erleben. - Foto: Rocky Mountaineer

Schneebedeckte Gipfel, türkisblaue Gletscherseen und tosende Wasserfälle: Auf fünf spektakulären Bahnstrecken erleben Passagiere die atemberaubenden Landschaften Westkanadas und der kanadischen Rockies. Gäste wählen zwischen verschiedenen Routen – die kürzeste zwischen Vancouver und Whistler dauert drei Stunden, die längste zwölf Tage. Ergänzt wird das Portfolio durch verschiedene Rundreise- und Zusatzangebote: so lässt sich eine Zugreise mit dem Rocky Mountaineer ideal mit einer Alaska-Kreuzfahrt, einer Mietwagenrundreise oder einem Helikopter-Flug in den Rockies kombinieren.

Im Jahr 1990 übernahm der Unternehmensgründer Peter Armstrong den strauchelnden Zugservice aus Regierungsbesitz und machte ihn zu einem luxuriösen Erlebnis auf Schienen. Das Unternehmen gehört mittlerweile zu den führenden touristischen Anbietern Kanadas und feierte 2010 mit Stolz sein 20-jähriges Jubiläum. Bereits zum 7. Mal wurde der Rocky Mountaineer 2012 mit dem World Travel Award in der Kategorie „Beste Zugreise weltweit“ und 2010 erstmals auch als „Weltweit bestes Reiseprodukt des Jahres“ ausgezeichnet.

Routen:

Die beliebte „First Passage to the West“ verläuft entlang der historischen Canadian Pacific Railway zwischen der wunderschönen Küstenstadt Vancouver und den Städten Banff oder Calgary in Alberta, mit Zwischenstopp in den alten Goldgräberstadt Kamloops. Durchfährt der Zug am ersten Tag noch die sanften Hügel der Coast Range, schlängelt er sich am zweiten Tag die schroffen Hänge der kanadischen Rocky Mountains entlang. Die Reise „Journey through the Clouds“ führt Gäste von Vancouver nach Jasper im Bundesstaat Alberta. Tosende Wasserfälle, Gletscher und der höchste Berg der Kanadischen Rockies bilden das beeindruckende Panorama entlang dieser außergewöhnlichen Strecke. Auf der „Rainforest to Goldrush“ Route lernen Gäste die Regionen Cariboo und Chilcotin in British Columbia kennen. Während diese ersten drei Routen mehrtägig angelegt sind, erleben Passagiere auf der vierten Strecke „Whistler Sea to Sky Climb“ Kanada im Schnelldurchlauf: In nur dreieinhalb Stunden führt die Strecke vorbei an malerischen Steilküsten, altehrwürdigen Wäldern und den beeindruckenden Schneekuppeln der Kanadischen Rockies von Vancouver nach Whistler. Seit dem Sommer 2013 ergänzt eine fünfte Strecke, die „Coastal Passage“, das Portfolio des Bahnreiseveranstalters und verbindet erstmalig die US-Metropole Seattle mit Westkanada und den Kanadischen Rockies.

Vom Alltag entfernen und in die Schönheit Kanadas eintauchen. Reisen, wie es früher einmal war mit dem Rocky Mountaineer. - Foto: Rocky Mountaineer

Vom Alltag entfernen und in die Schönheit Kanadas eintauchen. Reisen, wie es früher einmal war mit dem Rocky Mountaineer. – Foto: Rocky Mountaineer

Buchungsklassen:

Nicht nur bei der Route haben Reisende die Wahl, auch bei der Buchungsklasse wird zwischen drei verschiedenen Servicekategorien unterschieden. Im GoldLeaf Service reisen die Passagiere in zweistöckigen Zugwagons mit Glaskuppel und großen Panoramafenstern und genießen die einmalige Aussicht von komfortablen Sitzen aus. Auf der unteren Ebene werden in einem separaten Abteil köstliche Gourmetspeisen aus regionalen Spezialitäten angeboten. Im RedLeaf Service warten breite Liegesitze in traditionellem Zugambiente auf die Gäste. Das Essen wird hier am Platz serviert. Seit 2011 haben RedLeaf-Gäste auf der Route „First Passage to the West“ und seit 2013 auf der „Journey through the Clouds“ die Möglichkeit auf ein Upgrade in den neuen SilverLeaf Service. Ab 2014 kommen auch Reisende auf der Route „Coastal Passage“ in den Genuss dieses Services. Einstöckige Zugwagons mit hohen Panoramafenstern gewähren dabei einen Ausblick auf GoldLeaf-Niveau, während die Reisenden warme Köstlichkeiten direkt am Platz genießen.

Deutschsprachiger Service:

Erstmalig in der Unternehmensgeschichte des Rocky Mountaineer wird ab Saisonstart 2014 an ausgewählten Terminen auch ein deutschsprachiger Service an Bord des Zuges angeboten. Damit kommt das kanadische Zugunternehmen seinen zahlreichen deutschen Gästen entgegen, die sich in Zukunft in der Muttersprache über Tier- und Pflanzenwelt sowie Geschichte informieren lassen können. Zusätzlich können Reisende aus Deutschland während der gesamten Saison ihre Reisedokumente in deutscher Sprache anfordern.

Strecke Termin
First Passage to the West(in östlicher Fahrtrichtung) 26. Mai, 11. August,8./15./30. September 2014
First Passage to the West(in westlicher Fahrtrichtung) 28. Mai, 13. August, 10./17. September, 2. Oktober 2014
Journey through the Clouds(in östlicher Fahrtrichtung) 10. Juni 2014
Journey through the Clouds(in westlicher Fahrtrichtung) 12. Juni 2014

 

Die Umwelt:

In Hinblick auf die Umwelt gehört der Rocky Mountaineer zu den ökologischen Alternativen des Reisens. Alle Lokomotiven des Unternehmens sind mit einer innovativen Technologie ausgestattet, die die Leerlaufzeiten der Maschinen reduzieren. Diese Technik hilft, den Benzinverbrauch und die Luftverschmutzung zu senken.

%d Bloggern gefällt das:
Advertisment ad adsense adlogger