News Ticker

Blütentraum im Strandparadies

Die schönsten Gärten Floridas

Blütenpracht beim BOK Christmas Event. - Foto: Visit Florida Blütenpracht beim BOK Christmas Event. - Foto: Visit Florida

Bis zu 361 Sonnentage im Jahr machen es Florida-Urlauber nicht gerade leicht, die über 1.700 Kilometer langen Sandstrände zu verlassen. Wer es doch wagt, wird belohnt, denn in diesen floralen Erholungsoasen findet jeder Besucher Farben, Blüten und das gewisse Etwas nach seinem Geschmack.

Bok Tower Gardens, Polk County
Etwa eine Autostunde südlich von Orlando begrüßt einen je nach Saison ein Blütenmeer aus Azaleen, Kamelien oder Magnolien. Weitläufige Orangenhaine umgeben die Gärten. Die Luft ist von Blütenduft und Vogelgezwitscher erfüllt, denn der Garten ist Teil des Great Florida Birding Trails und 126 verschiedene Vogelarten haben ihn zu seiner Heimat erklärt. Mehrmals täglich klingen außerdem die sechzig Glocken des Carillon-Turms durch die Gärten. Besonders eindrucksvoll sind die Live-Konzerte des belgischen Carillon-Glockenspielers Geert D’hollander.

Wilmot Gardens, Gainesville
In Gainesville, drei Stunden weiter nördlich, vereint das Zentrum für Forschung und Lehre der University of Florida sehr unterschiedliche Gärten im therapeutischen Gartenbau. Die umfangreiche Azaleen- und Kamelien-Sammlung ist ein einzigartiges Beispiel an botanischer Vielfalt. Im sogenannten „Hippocratic Garden“ steht eine Platane, die laut Legende ein Ableger des Baums sein soll, unter dem Hippokrates auf der Insel Kos Medizin lehrte.

The Ringling, Sarasota
Der Zirkusmagnat John Ringling wurde bekannt für seine „Greatest Show on Earth“, mit der er von Sarasota aus die Welt eroberte. Seine Frau Mable war erste Vorsitzende des „Garden Club of Sarasota“, gegründet im Mai 1927. 1.200 Rosen blühen in ihrem italienisch-inspirierten Garten um die Wette. Der „Zwergengarten“ mit seinen lustig-anmutenden Steinstatuen erinnert an romantische deutsche und italienische Gärten des 18. und 19. Jahrhunderts.

Sunken Gardens, St. Petersburg
Vor über 100 Jahren entwässerte der passionierte Gärtner George Turner einen See, um Papayas und Zitrusfrüchte anzubauen. In den 1950er Jahren zählte der Garten zu den wichtigsten kommerziellen Attraktionen Floridas. Hier gibt es Wasserfälle und Pfade, die von mehr als 50.000 tropischen Pflanzen und Blumen umgeben sind. Auf gepflasterten Wegen lässt sich der Garten einfach durchqueren, doch die hier anzutreffenden Schätze machen es schwer, ihn wieder zu verlassen.

(IAM)

%d Bloggern gefällt das:
Advertisment ad adsense adlogger