News Ticker

Auf nach Alaska

Natur erleben am Mantuska Gletscher. - Foto: State of Alaska/Frank Flavin Natur erleben am Mantuska Gletscher. - Foto: State of Alaska/Frank Flavin

Mit Ziplines Alaska von oben erleben

Mica Guides bietet das Erlebnis einer neuen Hochgeschwindigkeits-Seilrutsche (im Englischen zipline genannt) auf dem Matanuska Gletscher an. Die Rutsche heißt G2 und ist die schnellste in Alaska. Die Teilnehmer starten in einer Höhe von 76 Metern über dem Matanuska River und fliegen mit 70 bis 100 km/h eine Strecke von 670 Metern. Die G2 ist die zweite Seilrutsche am Matanuska Gletscher. Sie ergänzt die schon bestehende Nitro-Rutsche, die 45 Meter über dem Fluss liegt. Man startet dort von einem dreistöckigen Turm. Mica Guides ist in Glacier View am Glenn Highway ansässig, 160 km von Anchorage entfernt. Die Tickets für die G2 kosten $99 für Erwachsene und $79 für Kinder bis 12 Jahren.

Die Last Frontier bietet viele Gelegenheiten für abenteuerlustige Reisende auf Ziplines durch den Staat zu rutschen und dabei wunderbare Ausblicke von oben zu genießen. ZipRider at Icy Strait Point ist die längste Seilrutsche der Welt. Auf ihr rutschen die Teilnehmer atemberaubende 1620 Meter mit bis zu 100 km/h einen Berg hinunter. Denali Zipline Tours bietet eine dreistündige Tour über den Ort Talkeetna und das Susitna River Valley. Stoney Creek Canopy Adventures, das Schwesterunternehmen von Denali Zipline Tours, ist in Seward ansässig und bietet eine dreistündige Tour mit acht Seilrutschen über Gletschertäler und Regenwälder.

Frisches Seafood in Alaska genießen. - Foto: Travel Juneau

Frisches Seafood in Alaska genießen. – Foto: Travel Juneau

Neues auf der Speisekarte von Alaskas Hauptstad

In diesem Sommer können Reisende auf einer neuen Food Tour oder bei einem Besuch von Coppas neuem Eiswagen in der Innenstadt einen Eindruck von Juneaus wachsender kulinarischer Szene erhalten. Juneau Food Tours präsentiert eine 2,5-stündige Tour mit einem maßgeschneiderten Programmablauf. Delikatessen wie King Crab, Alaska Wildlachs, Sauerteig Bagels, geräuchertes Fleisch, preisgekrönte Krabbencremesuppe und handgefertigtes Bier aus Alaska stehen auf der Speisekarte. Auf dem knapp zwei Kilometer langen Spaziergang halten die Gäste bei interessanten Punkten und bei historischen Sehenswürdigkeiten an und erhalten einen Einblick in Juneaus Geschichte und Kultur. Kelly „Midgi“ Moore, eine Food Bloggerin und Schriftstellerin seit 2010, gründete Juneau Food Tours um ihre Leidenschaft für Kochkunst mit Gästen zu teilen. Ihre Touren gibt es täglich von 1. Mai bis 30. September. Sie kosten $129 plus Steuern.

www.expedia.de
Coppa, ein Café in Juneau, hat sich auf einzigartige Geschmacksrichtungen spezialisiert, die von der Kulinarik Alaskas inspiriert sind. In diesem Sommer erweitert Coppa seine Geschäftszeiten und Verkaufsmöglichkeiten durch einen Eiswagen in der South Franklin Street und am Marine Way. Der neue Eiswagen ermöglicht Besuchern in der Stadtmitte die selbstgemachten Alaska Eiscremes, Brause und Sorbets zu probieren. Im Angebot sind sechs Geschmacksrichtungen, darunter die berühmte Rhabarber-Brause, Fichtenknospen, Madagaskar Vanille, Belgische Schokolade und Bier-Geschmack. Dazu wird handgefertigtes Bier von der Alaska Brewing Co. Brauerei verwendet. Neben Eiscreme hat Coppa auch Espresso von Juneaus Sentinel Coffee, frisch aufgebrühte Tees, selbstgebackene Kuchen, Suppen, Salate und Paninis auf der Speisekarte.

(IAM)

 

%d Bloggern gefällt das:
Advertisment ad adsense adlogger