News Ticker

Arizona in Action – Juli 2014

Neues aus dem Grand Canyon State

In Arizona ist wieder eine Menge los. Hier kommen nicht nur hartgesottene Cowboys auf ihre Kosten. - Foto: Arizona Office of Tourism In Arizona ist wieder eine Menge los. Hier kommen nicht nur hartgesottene Cowboys auf ihre Kosten. - Foto: Arizona Office of Tourism

Geo-Caching im Grand Canyon  

Im Grand Canyon auf Schatzsuche gehen. Foto: Arizona Office of Tourism

Im Grand Canyon auf Schatzsuche gehen. Foto: Arizona Office of Tourism

Gut versteckt hinter Felsen oder baumelnd im Geäst – Hobbyabenteurer können nun auch in der unvergleichbaren Natur des Grand Canyon Nationalparks nach kleinen Schätzen suchen. Wer mitmachen will, benötigt lediglich ein GPS-fähiges Smartphone oder ein professionelles GPS-Gerät und muss sich auf geocaching.com oder epicgeocaching.com registrieren. Gut vorbereitet gilt es mit Hilfe der Geräte die wertvollen Koordinaten zu empfangen, um sich auf eine abenteuerliche Suche durch das Naturwunder zu begeben. An zwei Punkten lassen sich im und um den Grand Canyon die sogenannten Caches finden. Einer von ihnen am South Rim und einer am Bright Angel Trail. Bestehend aus einer wasserfesten Kiste, einem Logbuch und einem kleinen Tauschgegenstand, lassen sie jedes Schatzsucherherz höher schlagen. Wer die kleine Schatzkiste findet, behält diese keineswegs: ein Eintrag ins Logbuch und ein Erinnerungsfoto reichen aus, bevor das Fundstück ungeachtet zurück in sein Versteckt kommt. Und wer den Schatz am Grand Canyon gefunden hat, kann direkt weitertiehen, denn auch viele andere Orte in Arizona bieten Geo-Chaching an. Wie wärs also mit einer Suche im bekannten Petrified Forest National Park, dem fünftgrößten Wald Arizonas, dem Tonto National Forest oder im Saguaro National Park bei Tucson? Alles Infos zu den verschiedenen Orten gibt es hier: Geocaching im Grand Canyon State.

 

Auf die Plätze, fertig, los: Schnitzeljagd in Flagstaff

Flagstaff während einer Schnitzeljagd genauer kennen lernen. - Foto: Arizona Office of Tourism

Flagstaff während einer Schnitzeljagd genauer kennen lernen. – Foto: Arizona Office of Tourism

Bei dem spektakulären Event wagen sich am 1. August 2015 Teams von zwei bis zehn Teilnehmern auf eine aufregende Jagd durch die Stadt. Ziel ist es dabei nicht, als Erster die Endstation zu erreichen, sondern mit viel Teamgeist und Spaß die Herausforderung zu meistern. Die Besonderheit des Scavenger Blitz: die Läufer müssen sich die Route erst durch das Lösen kniffliger Rätsel frei spielen und dabei möglichst viele Punkte zu ergattern Hilfsmittel jeder Art dürfen dabei auf dem Weg gesammelt und ertauscht werden. Die Lösungen dürfen Teilnehmer zudem auch gern interaktiv erraten indem ein daheimgebliebener Telefonjoker zu Rate gezogen oder das eigene Smartphone genutzt wird. So spielen die richtige Strategie und eine ausgetüftelte Taktik während der gesamten Veranstaltung eine bedeutende Rolle. Ausgelegt ist der Fun-Lauf auf 5 Meilen, die aber auch getrost mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurückgelegt werden können. Weitere Informationen zur einzigartigen Schnitzeljagd unter: Scavenger Blitz Flagstaff.

 

66. Navajo Festival of Arts & Culture in Flagstaff 

Den Künstlern bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. - Foto: Arizona Office of Tourism

Den Künstlern bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. – Foto: Arizona Office of Tourism

Einblicke in die Kunst, Kultur und alten Bräuche des größten Ureinwohnerstammes der USA erhalten Besucher am 01. und 02. August 2015 im Museum of Northern Arizona bei Flagstaff. Mehr als 100 Künstler zeigen während des Navajo Festival of Arts & Culture was die Kultur der Navajo zu bieten hat. Aber es geht nicht nur darum, Kunst vergangener Jahrhunderte zu präsentieren, vielmehr werden innovative und moderne Werke ausgestellt. Die Schmuckstücke, Töpferwaren, Korbflechterien und Kurzfilme zeigen religiöse Symbole, Landschaften und Portraits der Ureinwohner auf eine zeitgemäße Weise. Zudem führen Tanz- und Musikgruppen wie die Pollen Trail Dancer und Blackfire eindrucksvoll vor, wie weitreichend die Kultur der Navajo ist. Mitglieder des Stammes erzählen wie es den Navajo gelingt, Traditionen und Bräuche in der Moderne zu wahren und nehmen die Besucher mit auf eine Reise in ihre Welt. So können Besucher an den Festtagen einen kurzen Exkurs in die stammeseigene Sprache Navajo machen oder traditionelle Speisen, wie typische Eintöpfe und Flatbread aus blauem Mais, probieren. Mehr dazu unter: Navajo Festival of Arts & Culture.

www.expedia.de

Prescott im Wild West Fieber 
High Noon auf der Hauptstraße. - Foto: Arizona Office of Tourism

High Noon auf der Hauptstraße. – Foto: Arizona Office of Tourism

Am 25. und 26. Juli 2015 wird Prescott in vergangene Tage rund um das Jahr 1800 zurückversetzt, als Konflikte noch durch den Einsatz von Schießeisen gelöst wurden. Die Innenstadt, rund um die historische Straße Whiskey Row, ist an den beiden Veranstaltungstagen Schauplatz für das alljährliche Shootout. Bereits zum zehnten Mal treten Schauspielergruppen aus Arizona und Kalifornien an, um sich den actionreichen Gefechten zu stellen. Zuschauern wird, neben der aufregenden Show, ein Rahmenprogramm für die ganze Familie geboten. Und so werfen sich nicht nur die Teilnehmer in stilechte Westerngewänder, auch die Besucher sind angehalten, sich passend zum Flair des Wilden Westens zu kleiden. Wer dieses am besten umsetzt, fügt sich nicht nur ideal in das Ambiente des Events ein, er kann auch den Preis für das beste Kostüm mit nach Hause nehmen. Alle Informationen unter: Prescott – Shootout on Whiskey Row.

Ein Tag zu Ehren der Kaktusfeige in Superior, Arizona 
Haben Sie schon einmal frische Kaktusfeigen geerntet oder Produkte daraus probiert? - Foto: Arizona Office of Tourism

Haben Sie schon einmal frische Kaktusfeigen geerntet oder Produkte daraus probiert? – Foto: Arizona Office of Tourism

Grüne und saftige Früchte in der trockenen Landschaft von Arizona würde man nun nicht unbedingt erwarten und doch fühlt sich die Kaktusfeige in dieser Umgebung besonders wohl. Ihre köstlichen Produkte lassen sich am 22. August 2015 beim vierten Prickly Pear Festival in der Stadt Superior verkosten. Die Vielfalt geht über Marmeladen und Säfte weit hinaus, denn mittlerweile werden Weine, Met und sogar ein helles Bier aus der Frucht gebraut. Gilt die Kaktusfeige hierzulande noch als exotisch, ist sie in Arizona ein fester Bestandteil der lokalen Obst-Theke und ist so beliebt, dass ihr ein ganzer Tag gewidmet wird. Rund um Superior können Besucher im Rahmen der Veranstaltung auf verschiedenen Wanderwegen die Anbaugebiete der Frucht entdecken und vielfältige Gerichte mit der exotischen Frucht testen. Mehr Informationen dazu unter: Fourth Annual Superior Prickly Pear Festival | Superior, Arizona.

 

Piraten auf Landgang in Bisbee
Piraten in Bisbee? Gehen Sie auf Spurensuche! - Foto: Arizona Office of Tourism

Piraten in Bisbee? Gehen Sie auf Spurensuche! – Foto: Arizona Office of Tourism

Lang, lang ist es her, dass Piraten in Bisbee gesichtet wurden. Vor vielen Jahrzehnten suchten sie, laut einer Sage, in der Stadt Zuflucht vor der tosenden See. Vom 7. bis 8. August 2015 fallen nun erneut die Seeräuber zum Pirates of the High Desert in Bisbee ein und versetzen die komplette Stadt zurück in die Zeit vom legendären Schwarzbart und seiner Crew. Speziell zu den Festtagen hat die Old Bisbee Brewing Company das Bloody Beer kreiert – die Verkostung des roten Bieres ist ein absolutes Muss. Nahezu alle lokalen Bars, Restaurants und Geschäfte beteiligen sich an der Veranstaltung. Angeboten werden speziellen Menüs ganz nach dem Geschmack hungriger Seeräuber bis hin zu allerhand stilechter Piratenkleidung und den passenden Accessoires. Und zu echten Freibeutern gehören auch Tattoos, welche sich Besucher direkt im Rahmen der Veranstaltungen in der Haut verewigen lassen können. Alle Details dazu unter: Pirates of the High Desert.

Dem Unerklärbaren auf der Spur im Copper Queen Hotel in Bisbee 
Gibt es Geister in Bisbee? - Foto: Arizona Office of Tourism

Gibt es Geister in Bisbee? – Foto: Arizona Office of Tourism

Gäste des Copper Queen Hotels in Bisbee können sich an jedem ersten und dritten Donnerstag des Monats als Geisterjäger auf der Ghost Hunt (Geisterjagd) versuchen. Auf den Spuren der Vergangenheit wandern die Teilnehmer durch das traditionelle Hotel. Erfahrene Jäger des Übernatürlichen von dem Veranstalter Old Bisbee Ghost Tour berichten über allerhand Erzählungen aus der Historie des Hauses. Denn nicht ohne Grund ist das Copper Queen Hotel auf dem 4. Platz der Top-Spukplätze der USA. Das Gesamtpaket beinhaltet neben der Übernachtung und der der geführten Tour mit einem Mitternachtssnack auch noch die Gelegenheit, die oberste Etage des Hotels auf eigene Faust nach paranormalen Aktivitäten zu durchsuchen. Alle Informationen zum schaurigen Hotel-Angebot unter: Copper Queen Hotel Ghost Hunt.
(IAM)
%d Bloggern gefällt das:
Advertisment ad adsense adlogger