News Ticker

Arizona in Action

Sonnenuntergang am Mather Point. - Foto: Xanterra Parks & Resorts Sonnenuntergang am Mather Point. - Foto: Xanterra Parks & Resorts

In Arizona werden Meerjungfrauen und Piraten ausgebildet
Einmal Arielle die Meerjungfrau sein und wie ein Fisch lautlos durchs aquamarinblaue Wasser gleiten. Ein Traum, den bestimmt nicht nur viele Kinder haben. In Arizona wird dieser Traum wahr. Gleich zwei Hotels bieten Kids während des Urlaubs eine Ausbildung zur Meerjungfrau oder zum furchterregenden Piraten an. Ab 7 Jahren kann man zum Beispiel im Phoenician in Scottsdale die maritime Schulbank in der Aqua Mermaid School drücken. Die Praxis erlernen angehende Meerjungfrauen dann im Hotelpool mit extra entwickelten, bunten Monoflossen. Nach nur einer Stunde kann jede Teilnehmerin dann schwimmen wie Arielle und am Boden des Ozeans dahinschweben. Auch im Fairmont Scottsdale Princess Resort in Scottsdale können Kinder erlernen, eine richtige Meerjungfrau zu sein. Hier geht es in der Mermaid University hoch akademisch zu. Moon, die hoteleigene professionelle Meerjungfrau übernimmt die Ausbildung ihrer Studenten höchstpersönlich. Sie zeigt, wie sich eine richtige Mermaid unter Wasser fortbewegt. Wer allerdings mehr auf die Pirates of the Caribbean steht, heuert in der Swashbuckler Academy an.  Der mehr berüchtigte als berühmte Cap´n Jack bildet am Sunset Beach des Hotels neue Gefolgsleute für seine Crew aus. Hier lernt jeder nicht nur zu kämpfen wie ein echter Pirat, sondern auch genauso zu sprechen und zu singen. Arr! Alle Infos unter: Fairmont Scottsdale Princess | The Phoenician

Auch in Arizona gibt es Meerjungfrauen. - Foto: Arizona Office of Tourism

Auch in Arizona gibt es Meerjungfrauen. – Foto: Arizona Office of Tourism

Grand Canyon Caverns – Eine Nacht unter der Erde
Wer einmal mehr als 60 Meter tief unter der Erde übernachten möchte, der ist in Arizona genau richtig. The Grand Canyon Caverns, direkt auf der historischen Route 66 heißt eine Höhle, die nicht nur bei einer Besichtigung ein Highlight jeder Arizona-Reise darstellt. Der gesamte Höhlen-Komplex besitzt absolut keine Luftfeuchtigkeit und ist damit als größter Komplex dieser Art einmalig in den gesamten USA. Deshalb finden sich keine Lebewesen wie Spinnen oder Fledermäuse in der Höhle. Neben den geführten Touren gibt es aber noch ein besonderes Angebot für die Besucher. Rund  750 Euro kostet eine Übernachtung für zwei Personen in der Höhle. Für jeweils 90 Euro können noch bis zu vier weitere Gäste ihre Abenteuerlust auf die Probe stellen. Denn angeblich soll ein Monster aus prähistorischer Zeit noch immer sein Unwesen in der über 65 Millionen Jahre alten Höhlen treiben. Damit keine Langeweile entsteht, gibt es auf einem Podest ein komplett möbliertes Hotelzimmer. Zwei Doppelbetten, ein Sofa, ein Fernseher mit DVD Player, ein Bücherregal sowie ein Schallplattenspieler warten auf ihre Gäste und sorgen für Unterhaltung. Ein Badezimmer gehört natürlich ebenfalls dazu. 60 Meter über dem außergewöhnlichen Hotelzimmer warten noch ein Souvenir-Shop, ein Restaurant sowie ein Motel auf die Besucher. Wer eine Nacht in den Grand Canyon Caverns bucht, sollte bis 10 Uhr morgens am Folgetag allerdings ausgecheckt haben, denn dann beginnen wieder die ersten Führungen. Und wer möchte schon von einer Gruppe Touristen geweckt werden? Alle Infos und Buchungen unter: Arizona Grand Canyon Caverns

Entlang der Route 66 liegen The Grand Canyon Caverns. - Foto: Arizona Office Of Tourism

Entlang der Route 66 liegen The Grand Canyon Caverns. – Foto: Arizona Office Of Tourism

33. Grand Canyon Music Festival
Eine einzigartige Reise in die Welt der Musik verspricht das Grand Canyon Music Festival. Vom 28. August bis zum 10. September haben Musikbegeisterte die Chance, dieses Spektakel hautnah zu erleben.  Sei es  Rock, Pop, Jazz, Blues oder traditionelle, indianische Musik – hier ist für jeden etwas dabei. Genauso außergewöhnlich wie das Festival selbst ist seine Entstehungsgeschichte. Im Jahre 1982 begaben sich Robert Bonfiglio, Clare Hoffman und ihre Rangers auf eine Wanderung durch den Grand Canyon. Während einer Pause holte Hoffman ihre Flöte raus und spielte darauf. Fasziniert von der wundervollen Musik, kam einer der Ranger auf die Idee, ein kleines Konzert zu veranstalten. Daraus entwickelte sich das nun jährlich stattfindende Grand Canyon Music Festival.  Wer während der zwei Wochen mehrere Konzerte besuchen möchte, sollte am besten gleich vor Ort bleiben. Besucher haben zahlreiche Möglichkeiten am beeindruckenden Grand Canyon eine Unterkunft zu finden. Wie zum Beispiel in der Thunderbird Lodge direkt am South Rim. Aber auch außerhalb des Canyons gibt es gute Übernachtungsmöglichkeiten in Hotels und Motels. Und diejenigen, die lieber unter dem Sternenhimmel schlafen, können auf den Campingplätzen Mather und Desert Ville  ihre Zelte aufschlagen. Weitere Informationen unter: Grand Canyon Music Festival | National Park Service |   Thunderbird Lodge

Seit 1982 existiert das Grand Canyon Music Festival. - Foto: Arizona Office Of Toursim

Seit 1982 existiert das Grand Canyon Music Festival. – Foto: Arizona Office Of Toursim

Ein Fest für die Kaktusfrucht
Arizona ist weltberühmt für seine Kakteen wie die bekannten Saguaros inmitten der Sonora Wüste. Dass die Kakteen aber weitaus mehr als nur Kulisse zahlreicher Wild-West Filme sind, zeigt die Stadt Superior in Arizona vom 20. bis 21. August 2016 beim jährlichen Prickly Pear Festival. Denn dann dreht sich alles um die leckeren Früchte der stacheligen Wüstengewächse und was man aus ihnen alles machen kann. Ob Kuchen, Kekse, Bilder, Fotos oder Schmuck – die Prickly Pears sind einfach universell verwendbar. Das Fest findet genau zur Kaktusfeigen-Ernte statt, denn wenn die so genannten „Wüstenblumen“ ihre roten Früchte tragen, sehen die stacheligen Ungetüme am schönsten aus. Von Wüsten-Ausflügen bei Sonnenuntergang über ein Pfannkuchen-Frühstück mit Kaktusfeigensirup, Verkaufsständen mit allen möglichen Lebensmitteln aus Kaktusfeigen bis hin zu Bier, Wein und Margaritas gibt es tatsächlich kaum etwas, das nicht aus den roten Früchten der Kakteen hergestellt werden kann. Am besten man überzeugt sich beim Prickly Pear Festival in Superior einfach selbst von der Vielseitigkeit der Wüstenfrucht. Weitere Informationen unter: Prickly Pear Festival

Die Kaktusfeige gehört einfach zu Arizona. - Foto: Arizona Office Of Tourism

Die Kaktusfeige gehört einfach zu Arizona. – Foto: Arizona Office Of Tourism

Auf die Flösse – fertig – los! Die Bullhead City River Regatta
Es wird wieder nass in der Wüste! In Bullhead City in Arizona können Besucher live erleben, wie die größte Ansammlung von Float Tubes, leicht aufblasbaren Booten, die bevorzugt zum Angeln genutzt werden, auf dem Colorado River zum Schwimmen gebracht werden. Bei der 10. Bullhead City River Regatta sind bis zu 30.000 Teilnehmer dabei. Die Feierlichkeiten beginnen schon am Donnerstagabend, den 11. August 2016, mit einer Party. Am Samstag, den 13. August wird dann die bis zu vierstündige Bootsfahrt auf dem 15 Kilometer langen Flussabschnitt mit Flossen, aufblasbaren Reifenschläuchen und allem, was schwimmfähig ist eröffnet. Ein besonderes Highlight neben der Regatta wird wieder die Wahl zur Ms. River Regatta während eines Bikini-Contests sein. Mehr dazu unter: Bullhead City River Regatta

In Arizona kommen auch Seeleute auf ihre Kosten. - Foto: Arizona Office Of Tourism

In Arizona kommen auch Seeleute auf ihre Kosten. – Foto: Arizona Office Of Tourism

Neue Visit-Arizona Website Online
Arizona-Liebhaber aufgepasst! Wer jetzt schon die nächste, schönste Zeit des Jahres planen möchte, sollte unbedingt auf der neu gestalteten Visit Arizona Website vorbeischauen. Im neuen Gewand und einer neuartigen, einfachen und übersichtlichen Navigation präsentiert sich die beliebte Seite für Arizona-Fans im Netz. Von Reisetipps und Reiserouten-Empfehlungen über ausführliche Informationen zu allen Regionen des Grand Canyon States bis hin zu Veranstaltungtipps und Einblicken in die Kultur der Ureinwohner bietet die Seite eine umfangreiche Informationsquelle. Ab sofort kann man sich über ein neues Tool seinen Arizona-Urlaub sogar ganz gezielt nach seinen Vorlieben zusammenstellen und bekommt so maßgeschneiderte Empfehlungen für eine ganz individuelle Reise angezeigt. Von Luxusurlaub bis Camping – von Kultur bis Outdoor Action. Natürlich gibt es auch einen Veranstaltungskalender, Infos zu Guest Ranches und Campingplätzen sowie Übernachtungsmöglichkeiten für jeden Geldbeutel. Die Homepage ist damit die perfekte Informationsquelle für den nächsten Arizona-Urlaub. Derzeit ist die Website in englischer Sprache verfügbar. Ein Update der deutschsprachigen Version wird folgen. Alle Infos unter: www.visitarizona.com
%d Bloggern gefällt das:
Advertisment ad adsense adlogger