News Ticker

Arizona hat eine Westküste

Perfektes Urlaubsfeeling: Im Schnellboot über den Lake Havasu. - Foto: Arizona Office of Tourism Perfektes Urlaubsfeeling: Im Schnellboot über den Lake Havasu. - Foto: Arizona Office of Tourism

Wenn das Thermometer in den Sommermonaten unablässig steigt, sehnt sich wohl jeder nach dem Sprung ins kühle Nass – und das am besten jeden Tag. Wer nicht am Meer oder an einem See wohnt, muss diesen Wunsch im Urlaub ausleben – und das am besten an der Küste. Warum dann nicht zum Beispiel an Arizonas Westküste? Ja, richtig gehört. Auch der Wüstenstaat hat seine eigene Westküste: Sie wird vom Colorado River abgegrenzt, der sich entlang der westlichen Grenze Arizonas schlängelt und sich seinen Weg in den Süden sucht.

Mehrere Dämme entlang des Flusses, die das Ziel hatten, die Wasserressourcen zu kontrollieren, haben sich inzwischen zu einer Vielzahl von Ruhe- und Entspannungsoasen mit Seen und Buchten entwickelt. Zudem bieten die entlang des Flusses gelegenen Städte und Gemeinden eine Fülle von Outdoor-Aktivitäten, in denen Erholung am Wasser die Hauptrolle spielt.

Bullhead City liegt an der östlichen Seite des Colorado River und am südlichen Ende des Lake Mohave. Mit seinen Hunderten Hektar Grünfläche können sich Besucher in den Stadtparks zu gemütlichen Picknicken treffen, außerdem bietet die Stadt unzählige Angelmöglichkeiten – hauptsächlich werden hier Forellen und Streifenbarsche gefangen. Bei Urlaubern beliebt ist auch das Hausbootfahren auf dem Lake Mohave, zudem locken erfrischende Aktivitäten wie Wasserski-, Wakeboard-, Jetski-, Kanu- oder Kajakfahren die Besucher. Bei diesen sportlichen Betätigungen wird der Tag nur so dahin fließen.

Lake Havasu City liegt am Ufer des Lake Havasu entlang des Colorado River und wird als Personal Watercraft Capital of the World bezeichnet. Dieser Spitzname ist ein Beweis für die nahezu perfekten Bedingungen des Flusses, der Bootfahren aufgrund seines ziemlich konstanten Wasserstandes und der angenehmen Temperatur zwischen 24 und 29 Grad Celsius möglich macht. Der 72 Kilometer lange Lake Havasu ist ein Stausee und wird vom Parker Dam, dem tiefsten Staudamm der Welt, begrenzt.

Lake Havasu ist besonders für Besucher, die sich für Aktivitäten im kühlen Nass begeistern können oder einfach nur die Ruhe am See genießen möchten, das Urlaubsziel. Mit den vielen Möglichkeiten vom Bootverleih bis hin zu Wasser- und Jetski ist die kleine Stadt für Wassersportler ein regelrechtes Paradies. Aber auch entspannende Fahrten in einem Schaufelrad-Boot werden angeboten.

Eine besondere Attraktion ist die über einen künstlichen Flussarm führende partielle Rekonstruktion der London Bridge, die 1831 den Verkehr über die Themse nicht mehr bewältigen konnte, abgebaut und ab 1968 in Lake Havasu City wieder aufgebaut wurde. In der Nähe der London Bridge findet sich auch das English Village, das im Stil einer englischen Stadt aufgebaut ist und mit Geschäften und Restaurants sowie Bootstouren entlang der Küste zahlreiche Besucher anzieht.

Diejenigen, die einen Geschwindigkeitskick erleben möchten, sind hier übrigens genau richtig: Lake Havasu wird im Oktober Gastgeber der Weltmeisterschaft der International Jet Sports Boating Association, der renommiertesten Veranstaltung im Einzel-Wasserfahrzeugfahren, sein.

Am östlichen Ufer des Colorado River und 40 Meilen südlich von Lake Havasu City liegt die Stadt Parker. Mit seinen 25 Kilometern direktem Zugang zum Colorado ist dieser Abschnitt als Parker Strip bekannt geworden. Hier können Gäste natürlich allen nur denkbaren erfrischenden Freizeitmöglichkeiten im Wasser frönen und abends in den Restaurants der Stadt verwöhnen lassen. Einige Restaurants haben sogar schwimmende Zimmer, die sich auf den Fluss erstrecken.

Als sonnenverwöhnteste Stadt in den USA hat sich Yuma mit seinen gut 93.000 Einwohnern in ganz Amerika und seit dem berühmten Hollywood-Western Todeszug nach Yuma auch über die Grenzen hinaus einen Namen gemacht. Das kleine, im April diesen Jahres 100 Jahre gewordene Städtchen liegt im südwestlichen Teil des Landes am Colorado River und bietet Action und Abenteuer aber natürlich auch Erholung. Mit Motorbooten und Wasserski lassen sich die sonnigen Tage ein wenig abkühlen und Raddampfer-Kreuzfahrten entlang des Flusses sind eine tolle Möglichkeit, die Landschaft zu genießen und sich im wahrsten Sinne einfach treiben zu lassen. Kajakfahren und eine Menge anderer Outdoor-Aktivitäten sind dank der vielen Sonnentage das ganze Jahr über möglich. Eine beliebte Großveranstaltung ist das jährliche Colorado River Crossing Balloon Festival im November.

(Arizona Office of Tourism)

%d Bloggern gefällt das:
Advertisment ad adsense adlogger