News Ticker

Alaska für Genießer

Rentier-Burger und Riesenkrabben Schlemmen mit Ausblick

Zeit für ein Bier. - Foto: State of Alaska/Brian Adams Zeit für ein Bier. - Foto: State of Alaska/Brian Adams
Jetzt kommt die Zeit für Besucher aus aller Welt. Naturfreunde sowieso, aber auch Feinschmecker sind in Alaska bestens aufgehoben. Im kosmopolitischen Anchorage und ganz Southcentral Alaska kann man typisch amerikanische sowie internationale Küchen genießen. Doch das Besondere sind die regionalen Spezialitäten, die anderswo gar nicht oder zumindest nicht in dieser Qualität zu finden sind. Oder haben Sie etwa schon einmal Rentier-Burger gegessen oder ein Karibu-Steak?
Für Feinschmecker ist allein schon die Auswahl an Fisch und Seafood im 49. US-Bundesstaat eine Reise wert. Wildlachs, Heilbutt, Forelle und unzählige andere Arten sowie Meeresfrüchte sind von ungeahnter Fülle, nie erlebtem Geschmack und wunderbarer Konsistenz. Unbedingt probieren sollte man bei einem Besuch die fabelhaften King Crab Legs!
Die Ureinwohner Alaskas trockneten und räucherten ihren Fisch. Diese Tradition ist heute wieder weit verbreitet. Geräucherter Fisch, vor allem Lachs, eignet sich hervorragend für Pastagerichte, Eintöpfe und Dips. Zu den Köstlichkeiten aus der Küche zahlreicher Restaurants in und im Umland von Anchorage gibt es auch noch einen spektakulären Ausblick: Bei “Simon & Seaford” sitzt man direkt am Ufer des Cook Inlet. Im Restaurant „The Bridge“ genießt man von einer Brücke über dem Ship Creek den Blick auf die im hüfthohen Wasser stehenden Angler. Vom „Crow’s Nest“ im Hotel Captain Cook in Anchorage reicht der Blick auf den Cook Inlet und die gegenüberliegenden Berge – an klaren Tagen bis zum 6190 Meter hohen Mount McKinley. Wer im “Seven Glaciers“-Restaurant an der Bergstation des Mount Alyeska den Abend genießt, sitzt inmitten von sieben Gletschern. Man blickt auf die Meerzunge Turnagain Arm – mit etwas Glück können Beluga-Wale beobachtet werden.
Zu Fisch passt durchaus auch lokales Bier: Wer hätte geahnt, dass Alaska zu den drei US-Bundesstaaten mit der höchsten Brauereidichte gehört! 30 Brauereien verteilen sich über den Bundesstaat, davon sind 19 in Anchorage und Umgebung zu finden. 1986 wurde die erste Brauerei im Land gegründet: die Alaskan Brewing Company. Der Trend geht aber auch in Alaska zu Craft-Bieren mit zahlreichen Geschmackskreationen. Zu den jüngsten Neuzugängen gehört die Girdwood Brewery im beliebten Outdoor-Ort Girdwood, 60 Kilometer außerhalb von Anchorage.
Unser Tipp: Frischer Fisch zum Mitnehmen
Wer frischen Alaska-Fisch, vielleicht auch selbst geangelt, mit nach Hause nehmen will, wird in speziellen Geschäften in Anchorage fündig: Im 10th & M nahe dem Airport wird der Fisch langstreckengerecht verpackt. Auch am Flughafen von Anchorage gibt es einen Shop, der Fisch reisefertig macht.

(IAM)

%d Bloggern gefällt das:
Advertisment ad adsense adlogger