News Ticker

Abkühlung gefällig? Tipps für erfrischenden Sommerspaß in Dallas und Fort Worth

Stand Up Paddleboarding in Fort Worth. - Foto: FWCVB Stand Up Paddleboarding in Fort Worth. - Foto: FWCVB

Wer im Sommer nach Dallas und Fort Worth reist, sollte sich auf hohe Temperaturen gefasst machen – nicht selten zeigt das Thermometer bis zu 40 Grad Celsius an. Dennoch gehören die Monate Juni bis September zur Hauptreisezeit. Für genügend Abkühlung ist gesorgt – von Paddelspaß im Fluss über spritzige Vergnügungsparks bis hin zur richtigen Wahl des Hotels.

Gerade erst hat uns Gorillamännchen Zola aus dem Zoo von Dallas gezeigt, wie es geht: er hat eine Wanne mit Wasser in sein Gehege gestellt bekommen und die Freude darüber schien grenzenlos – das Tier tanzte und drehte sich, spritzte mit Wasser um sich und genoss die Abkühlung. Das Interesse war groß: Innerhalb von sechs Tagen wurde der Videoclip im Internet mehr als 1,9 Millionen Mal angeklickt.

Auch wir sehnen uns bei heißen Temperaturen nach einer Erfrischung – die findet man zum Beispiel entlang des Trinity Trails an vielen Orten, zum Beispiel am Panther Island Pavilion. Von Downtown Fort Worth geht es die Taylor Street in nördliche Richtung bis zum Trinity River. Thementage wie Sunday Funday oder Rockin’ the River versprechen jede Menge Spaß und Erholung. So werden im Sommer jeden Sonntag Schlauchboote, bzw. Tubes, verliehen und man kann sich auf dem Fluss treiben lassen. Außerdem werden Essen & Getränke sowie Yoga-Stunden angeboten. Vom 1. Juli bis 5. August findet jeden Samstag ein Musik-Event oder Festival statt, das man nicht missen sollte. Auf der Bühne am Flussufer begeistern Bands und Solo-Künstler ihr Publikum jedes Mal aufs Neue.

Abkühlung beim "Rock in the River" in Fort Worth. - Foto: AspenProductions

Abkühlung beim „Rock in the River“ in Fort Worth. – Foto: AspenProductions

Wer Lust hat, kann sein Können beim Stand-Up-Paddling unter Beweis stellen oder ein Kanu oder Kajak mieten und den Fluss erkunden. Backwood Paddlesports bietet ebenfalls Gruppentouren an.

Gestaltet von Phillip Johnson überzeugen die Fort Worth Water Gardens am Convention Center nicht nur architektonisch, sondern auch auf erfrischende Weise, denn an einem heißen Sommertag gibt es nichts Schöneres, als die nackten Füße ins kühle Nass zu halten.

Genau zwischen Dallas und Fort Worth befindet sich der Vergnügungspark Six Flags Hurricane Harbor, der auf einer Fläche von knapp 20 Hektar puren Wasserspaß garantiert. Vom interaktiven Familienabenteuer in Hook’s Lagoon über eine aufregende Wildwasser-Rafting-Tour im Sea Wolf bis hin zur Surflagune, in der die Wellen eine Höhe von über einem Meter erreichen, sowie eine Vielzahl an spektakulären Wasserrutschen – und Erholungsmöglichkeiten – lassen das Herz einer jeden Wasserratte höher schlagen. Tipp: Jeden Freitag um 20.15 Uhr kann man sich im Schlauchboot treiben lassen und dabei einen der neuesten Kinofilme anschauen.

Zu guter Letzt noch einige Hotels in Dallas, die mit ihrem Pool für eine willkommene Erfrischung an heißen Tagen sorgen.

Der Pool des Vier-Sterne-Hotels The Joule Dallas ist in die Dachterrasse im zehnten Stock eingelassen. Das Highlight: Das Ende des Beckens besteht aus einer Glasfront und ragt etwa zwei Meter über die Hotelfassade hinaus. Man schwimmt hier buchstäblich über den Dächern der Stadt und genießt einen einmaligen Ausblick auf die Skyline von Dallas. Appetizer und Cocktails werden am Pool im Roof-Top-Café serviert.

Den Tag im "The Joule" ausklingen lassen. - Foto: Joule Hotel

Den Tag im „The Joule“ ausklingen lassen. – Foto: Joule Hotel

Ebenfalls atemberaubende Ausblicke auf die Stadt bietet der Outdoor-Infinity-Pool des Omni Hotels. Weitere Annehmlichkeiten sind ein beheizter Whirlpool – für kühlere Temperaturen – sowie eine Cocktailbar. Im vierten Stock befindet sich ebenfalls ein Bereich mit Swimmingpool und Cabanas – offene Hütten mit gemütlichen Sitzgelegenheiten.

Besonders kinderfreundlich gestaltet ist der Poolbereich Jade Waters des Hilton Anatole Hotels, der wie ein Erlebnispark aufgebaut ist – mit Wasserspielen und -rutschen, zwei davon über 50 Meter lang, einem Fluss, auf dem man sich mit dem Schlauchboot treiben lassen kann sowie zahlreichen Liegen und Cabanas zum Entspannen.

Wer es sportlicher mag, sollte einen Sprung in den Rooftop-Pool des Fairmont Hotels  wagen. Der hat nämlich olympische Ausmaße. Nach dem Training kann man Snacks und Getränke direkt am Pool genießen.

Details unter http://www.visitdallas.com/things-to-do/dallas-now/2017/06/7-hotel-pools-to-check-out-this-summer-.html

Auf geht’s nach Dallas und Fort Worth – und wir können uns vielleicht auch bald über eine Abkühlung so sehr freuen wie Gorilla-Männchen Zola. Happy Summer!

(IAM)

%d Bloggern gefällt das:
Advertisment ad adsense adlogger