News Ticker

Skifahren in Alaska

Rekord-Resort mit Blick aufs Meer

Skifahren mit Blick aufs Meer. - Foto: Alyeska Resort Skifahren mit Blick aufs Meer. - Foto: Alyeska Resort

„Winter in Alaska“. Das klingt zunächst finster und ungemütlich, ist es aber nicht. Denn bereits ab Mitte Februar scheint die Sonne 15 Stunden am Tag, länger als in den Alpen. Das Skigebiet am Mount Alyeska hat sich als begehrte Spielwiese für Wintersportler etabliert. In diesem südlich von Anchorage gelegenen Skigebiet, wurden schon Weltcuprennen und US-Skimeisterschaften ausgetragen.

Es sind von Alaskas Metropole Anchorage nur 45 Autominuten ins Alyeska Skigebiet im kleinen Girdwood. Doch großgartig sind die Besonderheiten: Es ist das tiefstgelegene Skigebiet der Welt: Die Talstation zu den Liftanlagen liegt nur 100 Meter über dem Meeresspiegel. Neun Lifte erschließen ein riesiges Terrain mit über 60 Abfahrten, die den Genussfahrer ebenso ansprechen wie den Steilwand-Freak. Mount Alyeska zählt mit durchschnittlich rund 15 Meter Schneefall pro Winter zu den schneereichsten Skigebieten der Welt gleich nach dem Rekordhalter Mount Baker in den USA. Und was Skifahren zu einem ganz besonderen Erlebnis macht: Bei jedem Schwung hat man das Meer vor Augen.

Ein exklusives Vergnügen ist Heliskiing, das in Girdwood tage- oder wochenweise gebucht werden kann und zu den besten Heliskiing-Destinationen der Welt gehört. Unzählige Gipfel können angeflogen werden, auf Skifahrer warten grenzenlose Tiefschneefreuden. Mit dem Hotel Alyeska steht Skifahrern ein hervorragendes Sporthotel mit allen Annehmlichkeiten und SPA-Angeboten zur Verfügung. Wenn wetterbedingt nicht geflogen werden kann, wird als „Backup“ Cat Skiing angeboten. Hier geht es mit aufgerüsteten Schneekatzen zu den Tiefschneeregionen in der Umgebung.
(IAM)
%d Bloggern gefällt das:
Advertisment ad adsense adlogger